"Richtung Mittelfeld orientieren!“

Lemgo (ruko). Kurz vor den dem Jahreswechsel hatte die Mannschaft von Team HandbALL Lippe noch eine knackige Heimaufgabe zu bewältigen, bevor die Struck-Jungs in die kurze Winterpause gehen. Zu Gast war der Ligaprimus HSG Krefeld, der mit nur zwei Minuspunkten souverän die Tabelle in der 3. Liga West anführt. Die Lipper verloren das Match erwartungsgemäß (25:32) und pausieren auf Platz 13 in der Tabelle.

ALL-Trainer Matthias Struck schaut optimistisch auf die anstehende Rückserie in der 3. Liga West, möchte sich mit seinem Team in Zukunft Richtung Mittelfeld orientieren.

Das erste Spiel in der Liga nach der Pause bestreitet ALL dann am Sonntag, 27. Januar, beim Tabellensiebten Northeimer HC. Auch wenn die Lipper nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben, ist Coach Matthias Struck nicht unzufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison: „Im Großen und Ganzen können wir mit der Hinserie zufrieden sein. Ich denke, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Gegen Teams, die mit uns auf Augenhöhe stehen, konnte mein junge Mannschaft meistens punkten. Natürlich haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass es in der Rückserie noch besser läuft. Es wird wichtig sein, dass wir es dann auch schaffen gegen höher platzierte Teams zu punkten. Auch wenn wir nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz haben, Panik muss deswegen nicht aufkommen. Es geht sehr eng in der Tabelle zu und wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass wir uns in Zukunft Richtung Mittelfeld orientieren“, so Struck, der seinem Team bis zum 7. Januar eine Pause gönnt. „Ab da werden wir wieder ins Training einsteigen und uns auf die Rückserie vorbereiten“, so Struck weiter, der hofft, dass seine Mannschaft in Zukunft vom Verletzungspech verschont bleiben wird. Weiterhin angeschlagen im Team Robin Wetzel und Linus Geis, die beide Probleme mit ihrem Knie haben. „Ich hoffe, dass beide beim Training dabei sein werden. Ob es dann für einen Einsatz im Spiel gegen Northeim reichen wird, müssen wir sehen“, wünscht sich Struck.