Rollkunstläuferinnen sahnen ab

Das Alverdisser Team in Groß Berkel.

Groß Berkel. Mit insgesamt acht Läuferinnen war der TBV Alverdissen bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Groß Berkel am Start.

Bei den jüngsten in der Kategorie Schüler D gingen Nelly Reese und Vereinskollegin Alika Sajan in einem Teilnehmerfeld von 15 Mädchen im Alter von 8 – 9 Jahren ins Rennen. Mit Startnummer fünf durfte Nelly als erste Alverdisserin aufs Parkett. Nelly zeigte eine ordentliche Kür und machte kaum Fehler. Dafür wurde sie dann auch mit hohen Punkten von den Wertungsrichtern belohnt. Sie setzte sich von da an an die Spitze. Da aber noch zehn weitere Starterinnen folgten und die beiden, die als Favoritinnen galten ihre Kür noch nicht gezeigt hatten, hieß es erst mal abwarten. Mit der letzten Startnummer 15 durfte dann die zweite Alverdisserin im Bunde ihre Kür präsentieren. Für Alika war es die erste Landesmeisterschaft in ihrer Karriere. Alika zeigte sich in Top Form und rief ihre Bestleistung ab. Mit Alikas Wertung, die für sie übrigens eine tolle Punktzahl war, war es dann aber auch offiziell dass Nelly Landesmeisterin in ihrer Altersklasse ist, denn die gesamte Zeit konnte sie ihren ersten Platz halten und niemand war an dem Tag besser als Nelly – ein toller Erfolg für die neunjährige! Aber auch Alika beendete ihr Debüt mit einem guten siebten Platz. Ein schönes Ergebnis für die beiden Nachwuchsläuferinnen! Mit Nelly hatte im Vorfeld niemand gerechnet, daher war die Freude groß. Aufgrund ihrer guten Platzierung wurde sie dann für die Norddeutschen Meisterschaften Ende Juni belohnt.

Bei den Schüler C Mädchen eine Gruppe höher, ist mit Lina Hajesch ebenfalls eine starke Nachwuchsläuferin des TBV mit dabei. Sie belegte Platz 3 und freute sich über die Bronzemedaille. Leider konnte sie sich nicht ganz fehlerfrei präsentieren. Aber aufgrund ihres dritten Platzes, sprach der Verband auch für diese junge Sportlerin die Nominierung für die Norddeutsche Meisterschaft aus. Dort hat sie dann nochmal die Chance ihre Kür verbessert zu zeigen.

 

 

Hoffnungsträgerin Lea

 

 

Mit Lea Hilker und Alina Lehmeyer waren gleich zwei Läuferinnen bei den Schüler B Mädchen vertreten. Lea Hilker präsentierte eine tolle Kür und hinterließ einen sehr positiven Eindruck. Lea ist definitiv eine Hoffnungsträgerin, auf die die nächsten Jahr gesetzt wird. Nur ein paar kleine Patzer verhinderten eine bessere Platzierung. Sie freute sich, wie auch Lina über die Bronzemedaille und erhielt ebenfalls das Ticket für die Norddeutsche- und Deutsche Meisterschaft. Alina Lehmeyer erwischte leider nicht den besten Tag und konnte den Wettbewerb nur mit Platz 11 abschließen. Frauke Baldig belegte bei den Schüler A Mädchen den 6. Platz. Sie zeigte sich in ihrer Darbietung noch sehr durchwachsen, dennoch reichte es aus, dass auch sie mit der begehrten Nominierung zur NDM + DM belohnt wurde. Fraukes persönliches Ziel ist es dann dort eine konstantere Leistung im Wettbewerb zu zeigen.

 

 

Starkes Comeback von Cora Bögeholz

 

 

Neben Nelly, die überraschend in dem großen Feld der Schüler D die Goldmedaille holte, sorgte ihre große Cousine Cora Bögeholz für die nächste Überraschung. Nach langer Verletzungspause – über mehrere Monate – nahm Cora nach nur einer Woche Training an den Meisterschaften teil. Sie war sehr motiviert und fühlte sich fit genug, daher wagten sie und Trainerin Isabella Barbarito den Schritt. Noch war sie aufgrund der Kürze der Zeit noch nicht in der Lage wieder alle Höchstschwierigkeiten zu zeigen, trotzdem reichte es aus, dass Cora als Landesmeisterin in der Jugendklasse die Meisterschaft abschloss. „Eine starke Leistung der Sonnebornerin, nach so langer Verletzungspause wieder in das Wettbewerbsgeschehen einzusteigen! Cora ist einfach ein großes Talent, wo man nur hoffen kann, dass sie zukünftig möglichst verletzungsfrei durch ihr sportliche Laufbahn kommt, um ihr Potenzial weiterhin ausschöpfen zu können. Auch sie ist zu Recht für die NDM + DM nominiert worden“, freut sich ihre Trainerin.

Antonia Synold hatte gleich mehrere Einsätze. Sowohl mit dem Junioren Dreamteam als auch mit der Meisterklasse Formation “Dreamteam” konnte sich sich über die Landesmeistertitel im Formationslaufen in beiden Kategorien freuen. Auch sie wird bei den Nord- und Deutschen Meisterschaften mit ihrem Teams mit von der Partie sein. Im Einzellaufen konnte Antonia sich im Rahmen des parallel stattfinden NRIV Cup noch über den 6. Platz bei den Nachwuchsklasse Mädchen freuen. Rund um war es eine gelungene Meisterschaft mit vielen tollen Platzierungen und Nominierungen. Trainerin Isabella Barbarito ist mehr als zufrieden mit ihren Schützlinge. Nun heißt es fleißig weiter zu trainieren, um für die nächsten Höhepunkte fit zu sein.