Saisonaus für Johannesson

Peter Johannesson (Foto: TBV Lemgo)

Lemgo. Für TBV-Keeper Peter Johannesson ist die Saison vorzeitig beendet, er kann in den verbleibenden vier Spielen nicht mehr eingesetzt werden. Beim Spiel gegen den TVB 1898 Stuttgart am vergangenen Sonntag hatte er sich bereits in der ersten Halbzeit bei einem Zusammenprall mit Tobias Schimmelbauer am Ellbogen verletzt.

 

Die gestrige MRT-Untersuchung hat ergeben, dass neben einem deutlichen Gelenkerguss auch ein Teilriss eines Ellenbandes und eine Infraktion eines Knochens vorliegt. Eine Operation ist jedoch nicht erforderlich, die Behandlung erfolgt konservativ durch Ruhigstellung des Gelenks mittels einer Schiene für ca. eine Woche. Danach erfolgen in enger Abstimmung mit Mannschaftsarzt Volker Broy frühfunktionelle Reha-Maßnahmen mit einer Orthese. „Peter hat eine überragende Saison bei uns gespielt. Der Klassenerhalt ist schon seit einigen Wochen gesichert, so dass uns der Ausfall sportlich nicht in Bedrängnis bringt. Die Gesundheit steht immer an erster Stelle und das Wichtigste ist jetzt erst einmal, dass Peter die Verletzung ganz in Ruhe und vollständig ausheilen kann“, kommentiert TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike das Saisonaus von Johannesson, dessen Platz im Kader der bereits gestern im Spiel gegen Göppingen eingesetzte Youngsters-Torwart Mark van den Beucken einnehmen wird.