Sascha Flügge Trainer in Lieme

Lemgo/Lieme. Mit Sascha Flügge übernimmt ein alter Bekannter des Lemgoer Fußballs das Kommando in der Liemer Begakampfbahn. „Wir sind sehr froh, dass Sascha Flügge auf unsere Anfrage hin so schnell mit einer Zusage geantwortet hat,“ so der Fußball Obmann des VfL Marc Strathmeier. „Wir glauben, dass er genau der richtige Mann ist, um unsere Jungs in der Zukunft zu trainieren“.

Links: VfL-Geschäftsführer Sebastin Stösser und Obmann Marc Strathmeier mit einem Trikot für die kommende Spielzeit. Rechts Sascha Flügge und der 2. Vorsitzende Timo Lenniger mit einen Trikot aus 2003, der letzten Spielzeit, die der VfL als alleinige Verein bestritt.  

Flügge, der beim TBV Lemgo in allen Jugendmannschaften spielte und bei den Senioren sogar Landesligaluft geschnuppert hat, war als Spieler auch maßgeblich am Aufstieg der SG Hörstmar-Lieme in die Kreisliga A beteiligt.

„Ich beobachte die Aktivitäten der Verantwortlichen des VfL Lieme schon eine ganze Weile und es gefällt mir, wie hier das Umfeld und die treuen Zuschauer mit den Spielern umgehen, alles ist sehr engagiert und harmonisch. Ich möchte deshalb gerne mithelfen, hier den Fußball wieder aufzubauen“.

Sascha Flügge wurde u.a. bei Werder Bremen von Florian Kohfeld geschult und hospitierte unter Daniel Stendel mehrere Wochen bei der Lizenzmannschaft von Hannover 96. Mit Mathias Nowak, Techniktrainer der Fußballfrauen des FC Bayern München, führte er diverse Fußballcamps.

„Viele Hausaufgaben zu machen!“

„Wagt man, so wie jetzt wir beim VfL Lieme, nach 19 Jahren SG wieder den Schritt in die Eigenständigkeit, gibt es viele Hausaufgaben zu machen. Es ist uns gelungen mit Sascha Flügge einen Trainer zu engagieren, der nicht nur menschlich prima zu uns passt, sondern auch noch solch eine hervorragende Trainerausbildung durchlaufen hat. Wir gehen bestens gerüstet in die neue Spielzeit“, freut sich Liemes 2. Vorsitzender Timo Lenniger.  Auch hätten sich schon einige neue Spieler für die kommende Saison angemeldet.

„Der VfL Lieme hat eine sehr gepflegte Anlage, so wie man sie sich als Aktiver und Zuschauer wünscht, um einen schönen Fußballsonntag mit einer leckeren Bratwurst zu genießen“, meint der neue Trainer. „Für den guten Charakter des Teams steht, das die Kabinen in dem leider sehr veralteten Sporthaus von den Spielern selbst neu gestrichen wurden. Ich übernehme eine homogene Mannschaft, die in der vergangenen Saison viele Schwierigkeiten gemeistert und einen beachtlichen Zusammenhalt gezeigt hat. Meinen Vorgängern Timo und Marc kann ich zu ihrer geleisteten Arbeit nur gratulieren und freue mich auf die Aufgabe in der kommenden Saison“, so Flügge weiter.