Bielefeld (pame). Etwas überraschend, aber mit viel Engagement erkämpft sich der lippische Bezirksligist einen Zähler beim Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten FC Bad Oeynhausen.

Danny Exner fehlte noch im Spiel gegen Oeynhausen. Der Salzufler Defensivmann wird am Sonntag, wenn es gegen Stift Quernheim geht, wieder dabei sein.

Viele Fußballexperten haben den SC Bad Salzuflen zur Winterpause bereits abgeschrieben, doch nach den jüngsten Ergebnissen lebt die Hoffnung in der lippischen Kurstadt und das zu Recht. Eine stabile Defensive ist für viele der Grundstein für einen langen, sportlichen Erfolg. Dies scheint der SC – vor allem in persona Frank Biermann – verinnerlicht zu haben. So scheint es nach dem überzeugenden 3:0-Heimerfolg am vergangenen Spieltag nur eine Bestätigung der taktischen Herangehensweise der Biermann-Truppe zu sein. “Wir haben von Beginn an bei Ballverlust sehr gut gegen den Ball gearbeitet und wenig Chancen zugelassen”, so Frank Biermann zum Auftreten seiner Jungs im ersten Durchgang. Die Hausherren taten sich schwer mit der gut organisierten Defensive der Gäste, doch nicht allein der letzten Abwehrreihe gebührt hierbei ein großes Lob. “Das verteidigen fängt bereits vorne an”, stellt Biermann auch das Engagement seiner Offensivakteure heraus.

In den zweiten 45 Minuten nahezu dasselbe Bild. Der zu erwartende Vorteil in puncto Ballbesitz seitens der Hausherren, doch der SC stellte sich dem weiterhin mit großer Moral entgegen. So blieb es bis zum Ende beim Stand von 0:0. Für den SC Bad Salzuflen das zweite Spiel in Folge zu null. Eine stabile Defensive der Gäste war der Grundstein für den Punktgewinn in Bad Oeynhausen.

Der nächster Spieltag:

Exner fehlt

Am nächsten Spieltag hat der SC den BV Stift Quernheim zu Gast. “Sie stehen nicht ohne Grund auf dem 7. Platz”, so Biermann. Dem kleinen Salzufler Kader steht zumindest wieder Innenverteidiger Danny Exner zur Verfügung.

Insider-Tipp: Es wird nichts mit dem dritten Spiel in Folge zu null. Dennoch bleiben die Punkte in Bad Salzuflen. 2:1.