Leopoldshöhe (ruko). Im Kampf um den Titel musste der SV Werl-Aspe einen Rückschlag hinnehmen. Der Tabellenzweite unterlag beim TuS Leopoldshöhe mit 0:1-Toren.

Jan Plöger markiert das Tor des Tages, Gönültas hat das Nachsehen.

Das Tor des Tages gelang TuS-Spielertrainer Jan Plöger, der sich in der 73. Minute selbst einwechselte und fünf Minuten später, nach feinem Pass von Hendrik Busse, schlitzohrig zum alles entscheidenden 1:0 für die Leos traf. Plöger blieb zunächst bewusst auf der Bank: „Wenn wir genug Leute an Bord haben, dann schaue ich mir das Spiel auch mal ganz gerne von außen an. Wiegand und Gentile waren heute für die Offensive abgestellt und das hat auch ganz gut geklappt“ erklärt Plöger, dessen Team von Beginn an sehr kompakt in der Defensive stand und so den SV immer vor Probleme gestellt hat. „Die Leos haben heute gut verteidigt. Wir haben einfach zu langsam Fußball gespielt, waren zu träge, haben zu lange überlegt und dabei viele Fehlpässe produziert“, zeigte sich SV-Coach Marcio Goncalves unzufrieden über den Auftritt der Seinen, die in der 20. Minute zu einem Treffer von Till Meßmann kamen, der aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

Auch nach dem Wechsel tat sich der Gast weiter schwer, der keine zwingende Chance in den zweiten 45 Minuten zu verzeichnen hatte. „Die Leos haben weiter die Räume eng gemacht und wir haben dabei keine Lösungen gefunden. Am Ende sind wir einmal ausgekontert worden und haben so das Spiel so verloren“, so Goncalves weiter. „Meine Jungs haben heute super verteidigt, haben kaum etwas zugelassen“, lobt Plöger das Defensivverhalten seiner Mannschaft.  

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A und Vorberichte in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.