Lemgo (ruko). Mit einem klaren 39:26 (19:12)-Erfolg im Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen startete die A-Jugend der HSG Handball Lemgo erfolgreich in die neue Bundesligasaison. Am kommenden Samstag geht es für die Lipper weiter, die um 17 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim SC Magdeburg vor der Brust haben.

Lemgos Lars Bakker hat es hier gleich mit zwei Akteuren aus Hamm zu tun.

Nervös starteten die Jungs von Björn Piontek zunächst in das Spiel gegen Hamm, konnten sich dann aber nach zehn Minuten freischwimmen und zogen über 8:4 auf 19:12 zur Pause davon. „Das haben wir gut gemacht. Die Abwehr stand gut und auch die Tempogegenstöße waren erfolgreich“, so Lemgos Jugendkoordinator Lasse Bracksiek.

Die Lemgoer fanden zunächst gut in die zweite Hälfte, agierten dann aber zeitweise etwas zu hektisch, was aber deren Dominanz in diesem Spiel keinen Abbruch tun sollte. „Am Ende ein überlegener und hochverdienter Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können, wenn wir noch konsequenter agiert hätten“, so Bracksiek weiter.

„Von einer ganz anderen Nummer“, spricht Lemgos Jugendkoordinator im Bezug auf die kommende Aufgabe in Magdeburg. „Ein wirklich starker Gegner, der da auf uns wartet. Von der Auftaktniederlage des SC gegen Minden lassen wir uns nicht blenden. Magdeburg ist immer unangenehm zu spielen. Dennoch, wir wollen uns mit einem zweiten Sieg eine gute Basis schaffen“, so Bracksiek. Bis auf Ter Duis, hinter dessen Einsatz ein Fragezeichen steht, müssten alle Lemgoer Akteure einsatzbereit sein.         

HSG Handball Lemgo: Kleinschmidt, Huwer; Ter Duis (10), Niedergriese (5), Meierjürgen (1), Brinkmeier (2), Puls (9/3), Zitzke (1), Bakker, Bilanzola (3), Bischoff (3), Throne (1), Micheely (4), Sievert.