Serie gerissen – Arminia zu Gast

Ali Celik gelang der einzige Lemgoer Treffer im Spiel gegen Hicret. Rechts Ilker Siviloglu.

Lemgo (ruko). Die schöne Serie, die TBV-Trainer Ulas Tokdemir seit seinem Amtsantritt hingelegt hat, sechs Siege in Folge, ist nun gerissen. Ausgerechnet daheim und das auch noch gegen Kellerkind Hicret Bielefeld. „Das ist natürlich sehr ärgerlich, dass dies gegen eine Gegner passiert ist, den wir normalerweise schlagen müssen“, wurmt Tokdemir diese Niederlage.

„Wir haben heute sicherlich nicht so souverän agiert wie in den vergangenen Partien. Dennoch hatten wir genug Möglichkeiten, um dieses Spiel zu gewinnen. Insgesamt war das aber grundsätzlich zu wenig“, stellt Tokdemir fest, der das Spiel der Seinen bis zum letzten Drittel des Spiels noch einigermaßen okay fand. Allerdings fehlte dem TBV sichtlich in vielen Situationen die Durchschlagskraft. Zu oft fand der finale Pass auch keinen Abnehmer. Hicret ging schon nach zwei Minuten durch Karabas mit 1:0 in Führung. Lemgo, an diesem Tag eigentlich nur richtig bei Standartsituation gefährlich, konnte nach einer Ecke durch Ali Celik ausgleichen, der das Leder per Kopf über die Bielefelder Torlinie wuchtete (55.). In der 72. Minute schlug dann Karabas erneut zu und sorgte für Glücksgefühle bei den Bielefeldern, die durch diesen Sieg dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen sind.

 

 

Der nächste Spieltag:

Beim Meister zu Gast

 

Am kommenden Sonntag ist der TBV beim FC Kaunitz zu Gast, der schon jetzt die Meisterschaft sicher hat. „Da haben wir sicherlich nichts zu verlieren, doch im Hinspiel konnte Kaunitz glücklich einen Punkt gegen uns holen, da haben wir noch etwas klar zu stellen. Dieses Match wird für uns kein Sonntagsausflug. Wir wollen einen Dreier aus Kaunitz entführen“, gibt sich Tokdemir kämpferisch. Mit dabei dann wieder Dennis Dinkelborg. Auch Matic dürfte sich bis dahin von seiner Erkältung erholt haben.

Der insidertipp: Lemgo wird motiviert in dieses Spiel gegen den Titelträger gehen, will zeigen, dass man mit den Spitzenteams mithalten kann. Ob Lemgo in Kaunitz punkten kann, wird aber auch davon abhängen wie motiviert und wie frisch der Meister in dieses Spiel gehen wird.

 

Arminia am 17. Mai zu Gast

TBV-Trainer Ulas Tokdemir hat seit jeher einen guten Draht zum Bundesligazweitligisten Arminia Bielefeld und dem Lemgoer Trainer ist es gelungen den derzeitigen Tabellenvierten für ein Freundschaftsspiel auf dem grünen Rasen des Braker Walkenfeldes zu gewinnen. OWLs Nummer eins im Fußball wird am Donnerstag, 17 Mai, Anstoß 19.30 Uhr, ein Gastspiel gegen die Vertretung des TBV Lemgo geben. „Die Armina wird mit der kompletten Truppe antreten, das hat man mir zugesichert. Ich denke, das ist noch mal eine tolle Sache für Lemgo zum Serienende und ich hoffe natürlich, dass viele Besucher am Platz sein werden“, so Lemgos Coach. Der Eintritt für dieses Event beträgt 8 Euro. Kinder, Schüler, Studenten und Rentner zahlen 4 Euro.