Skarupke verlängert um ein weiteres Jahr

Leopoldshöhe/Asemissen (ruko). Dass dem TuS Asemissen der Titel in der Lemgoer Liga A noch zu nehmen ist, daran glaubt fast niemand mehr. Zu konstant tritt der Ligaprimus auf und hat sich zur Winterpause ein sattes Polster von zehn Punkten vor den Zweitplatzierten TuS Leopoldshöhe erarbeitet, wobei der VfL Lüerdissen, bei dem noch das Nachholspiel gegen Bexterhagen aussteht, dieses noch auf acht Punkte verkürzen könnte. Wie Asemissens Coach Carsten Skarupke, der seinen Kontrakt beim TuS um eine weitere Spielzeit verlängert hat, den bisherigen Verlauf der Saison beurteilt, ist im Sportteil dieser Zeitung nachzulesen.

Carsten Skarupke wird den TuS Asemissen auch in der kommenden Saison trainieren.

Wie zufrieden seid ihr mit dem bisherigen Verlauf der Saison?

Skarupke: Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Saison. Das Team hat sich zum Ende sogar noch einmal gesteigert und konnte die Spiele in einer sehr sicheren Art und Weise für sich entscheiden.

Was genau lief in der Mannschaft nicht so, wie ihr euch das vorgestellt habt. Woran muss gearbeitet werden?

Skarupke: Wir haben Anfangs aufgrund von vielen Verletzungen immer wieder umstellen müssen und somit waren wir auf den einzelnen Positionen nicht komplett eingespielt.

Womit seid ihr bisher zufrieden? Auf was lässt sich aufbauen?

Skarupke: Wir sind mit der Punkteausbeute sehr zufrieden und in welcher Art das Team die Spiele angegangen ist. Die Spiele gegen Bexterhagen und Werl-Aspe waren nicht so ganz wie ich mir das vorstelle, weil wir es dort den Teams zu einfach gemacht haben gegen uns Treffer zu erzielen.

Wie haben sich die Neuzugänge bisher bei euch integriert?

Skarupke: Die Neuzugänge umfassen fast ausschließlich die drei Jungs aus der Jugend. Leon Schrenke, Jonas König und Manuel Giebel, die alle drei unfassbar gut eingeschlagen sind und nicht nur eine Ergänzung, sondern eine Verstärkung sind. Dann haben sich Basel Neamy und Willi Lemke als echte Verstärkungen erwiesen und sie waren die fehlenden Puzzelteile, die uns letztes Jahr gefehlt haben.

Welche eurer Spieler haben den größten Sprung in ihrer Entwicklung gemacht? 

Skarupke: Eben unsere Nachwuchskräfte Leon Schrenke, Jonas König und Manuel Giebel.

Kral kehrt zurück

Sind Winterneuzugänge bei euch geplant?

Skarupke: Gordon Kral kehrt vom RSV Hörste zu uns zurück.

Welche Matches, wenn vorhanden, waren zum Abhaken?

Skarupke: Ganz klar, dass gegen Bexterhagen.

Wie sind eure Ziele für den Rest der Serie definiert?

Skarupke: Natürlich wollen gern die Meisterschaft holen.

„Überragende Keeper!“

Ist in der Trainerfrage schon eine Entscheidung getroffen worden?

Skarupke: Ich habe um ein weiteres Jahr verlängert. Anzumerken sind auf jeden Fall noch die Homogenität und das Miteinander im Team. Des Weiteren haben wir mit Florian Schürmann und Patrick Barthelmeus zwei überragende Torhüter, welche auf beeindruckende Weise die Spiele absolviert haben. Unser Spiel ist durch die vielen guten Einzelspieler sehr variantenreich und wir haben zudem mit Marius Seipt und Dominik Pollakowski zwei sehr treffsichere Stürmer.

Carsten, wir danken für dieses Gespräch!