Skarupke: „Wir sind lecker zufrieden!“

Leopoldshöhe/Asemissen (ruko). Bezirksliga-Aufsteiger TuS Asemissen bleibt in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Carsten Skarupke konnten ihren fünften Sieg im siebten Ligaspiel einfahren, schlug daheim den TuS Bad Driburg mit 4:1-Toren und ziert Platz zwei in der Tabelle.

Es läuft prächtig für den TuS Asemissen und seinen Coach Carsten Skarupke, dessen Team im Spiel gegen Bad Driburg den fünften Sieg im siebten Saisonspiel einfahren konnte.

„Natürlich ist schön, dass wir so gut in die Serie gefunden haben, doch wir wissen unsere geholten Punkte einzuordnen. Uns ist bewusst, dass wir dabei fünf Heimspiele absolviert haben und zuhause spielen wir stärker als auswärts. Dennoch, wir sind zurzeit natürlich lecker zufrieden“, so ein bescheidener TuS-Coach Carsten Skarupke, dessen Team sich im Spiel gegen Driburg zunächst gegen furios aufspielende Gäste erwehren musste, die loslegten wie die Feuerwehr. „Da wurde mit zunächst in den ersten 25 Minuten angst und bange, wie Driburg da loslegte. Allerdings konnte sich der TuS dabei keine klaren Chancne erarbeiten“, so Skarupke. Die erste richtig gute Chance für die Asemisser hatte Marius Seipt auf dem Fuß, der allein auf den Driburger Keeper zulief, ihn aber nicht überwinden konnte. „Zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt, quasi mit dem Pausenpfiff, haben wir dann das 1:0 durch Willi Lemke erzielen können“, freut sich der Asemisser Coach.

Nur drei Minuten nach dem Wechsel erhöhte Seipt auf 2:0. Asemissen wirkte nun gieriger auf die zu vergebenen Punkte, auch wenn Driburg der Anschlusstreffer durch Kemmer (60.) gelang. Nur vier Minuten später war Seipt erneut zur Stelle und sorgte mit seinem Tor zum 3:1 für eine kleine Vorentscheidung in dieser Partie. Nach Foul an Krencky traf Basel Neamy per Foulelfmeter zum 4:1-Endstand. 

Der nächste Spieltag:

„Wir sind gewarnt!“

Am kommenden Spieltag ist der TuS Asemissen beim Blomberger SV zu Gast, der jüngst das Kellerduell gegen Dringenberg mit 1:0-Toren gewinnen konnte. „Wir sind gewarnt. Blomberg bracht die Punkte und dürfte nach dem Sieg gegen Dringenberg mit Selbstbewusstsein in dieses Spiel gehen. Ich hoffe einige unserer angeschlagenen Spieler sind bis Sonntag wieder fit, da wartet auf unsere Physio-Abteilung eine Menge Arbeit“, so Skarupke.  

Der insider Tipp: Asemissen ist gut drauf und wird den nächsten Dreier einfahren.