Spitzenreiter zerlegt den Verfolger

Erfolgsgarant im Spitzenspiel: Arne Grüttner.

Bad Salzuflen/Bexterhagen. Im Spitzenspiel der Tischtennis Landesliga traf der Tabellenführer Bexterhagen am Wochenende auf den Zweitplatzierten Rödinghausen. Beide Teams traten in Bestbesetzung an, der TuS „flog“ Arne Grüttner aus Köln ein, beim TTC stand Sascha Pötting aus Berlin erstmals in der Rückrunde an der Platte.

Die knapp 30 Zuschauer sahen einen Auftakt nach Maß für das Bexterhäger Sextett, das alle drei Doppel in der Aufstellung Watermann/Wüstenbecker, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff und Grüttner/Sauerland für sich entscheiden konnte. Überragend dabei der Sieg von Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff gegen das Rödinghauser Spitzendoppel Niemeyer/Eisele, die mit einer 14:0 Bilanz bis dahin ungeschlagen waren. Beflügelt durch dieses Erfolgserlebnis spielten sich die Westlipper in einen Rausch. Uli Watermann erspielte das 4:0, Bernd Wüstenbecker drehte sein Spiel gegen den Ex-Bexterhäger Brüggemann und im mittleren Paarkreuz hatten Thomas Reinhardt und Arne Grüttner ebenfalls die Nase vorn. Im unteren Paarkreuz drehte Kim Sauerland sein Spiel gegen Nachwuchs-Ass Nobbe und Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff machte mit einem weiteren souveränen Sieg den Sack zu. Insgesamt ein in dieser Höhe nie erwarteter 9:0 Erfolg für den TuS, den Rödinghausens Spielführer Tim Niemeyer als Lehrstunde für sein Team bezeichnete. Damit ist der TTC Petershagen/Friedewalde nun der ärgste Konkurrent um den Aufstieg in die Verbandsliga und gleichzeitig auch der Gegner im nächsten Heimspiel des TuS Bexterhagen. Anschlag ist am 10. März um 18 Uhr in Wülfer.