Spitzenspiel am Heerser Bruch

Lemgo (ruko). Sicherlich, die Meisterschaft in der Lemgoer Liga A ist noch lange nicht entschieden, doch Topfavorit SC Bad Salzuflen dürfte nicht zuletzt mit dem 8:0-Sieg gegen den TBV Lemgo II ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt haben. Auf den Fersen will dem SCB der SV Werl-Aspe bleiben, der am Sonntag daheim am Heerser Bruch auf den Tabellenzweiten und die bisher ausschließlich siegreiche SG Sonneborn/Alverdissen trifft. Sicherlich ein richtungsweisendes Spiel für den Tabellendritten aus Aspe. Spielfrei hat der SC Extertal.

SCB-Coach Andreas Wiens und sein Team dürften mit dem 8:0-Sieg gegen den TBV Lemgo II ein Ausrufezeichen im Bezug auf die Titelvergabe gesetz haben. Im anstehenden Spiel beim TSV Oerlinghausen II streben die Badestädter ihren vierten Sieg in Folge an. 

Am kommenden Sonntag sind die Salzufler beim TSV Oerlinghausen II zu Gast, der noch nicht besonders gut in die Saison gefunden hat, bisher nur einen Punkt ergattern konnte. Gerade mit der Trainingsbeteiligung beim SC ist SC-Abteilungsleiter Slatjan Vuvetic sehr zufrieden. Fast der komplette Kader ist bei jeder Einheit vertreten. Die Badestädter so nicht nur individuell sehr stark besetzt, SC-Coach Andreas Wiens verfügt auch über eine konditionell starke Truppe. Alles andere als ein Sieg beim TSV ist für Wiens und seine Mannschaft sicherlich inakzeptabel. Dennoch, jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden.

„Steigerung muss her!“

Auf Platz zwei in der Tabelle thront die, wie der SCB, bisher ausschließlich siegreiche SG aus Sonneborn und Alverdissen, die nun zum Spitzenspiel beim Tabellendritten SV Werl-Aspe zu Gast sein wird, dem die Punktverluste aus dem Spiel beim FC SSW sicherlich immer noch wurmen. SV-Coach Marcio Congalves weiß, dass er und sein Team sich nicht mehr viele Patzer leisten dürfen, will man dem SCB weiter Paroli bieten. Ein Sieg für die Asper ist am Sonntag Pflicht. „Ich denke, der SV wird nach dem 1:1 in Spork noch mit Wut im Bauch auftreten, will gegen uns unbedingt dreifach punkten. Wir wollen aber unseren bisherigen guten Lauf fortsetzen, wissen aber, dass im Match gegen Aspe dann eine Steigerung her muss“, so SG-Trainer Daniel Westphal, der weiterhin auf einige Langzeitverletzte verzichten muss. Wieder dabei Nico Schlathaus, der seinen Urlaub beendet hat.

Ebenfalls noch ohne Punktverlust, bei bisher zwei Spielen, ist die SG Bentorf/Hohenhausen, die am Sonntag beim TSV KIrchheide zu Gast ist. Die Johannfunke-Jungs scheinen gut im Tritt zu sein und haben sich einen Dreier im Spiel im Stadion am Westhang zum Ziel gesetzt. „Ben/Ho ist gut drauf, wir aber auch. Verstecken brauchen wir uns sicherlich nicht. Die Liga ist bis auf den SCB sehr ausgeglichen, alles ist möglich“, schaut TSV-Trainer Carsten Schulze optimistisch auf die Aufgabe.

„Erwarte einen gefährlichen Gegner!“

Aufsteiger SV Wüsten will sich nach dem Sieg in Kirchheide auch beim TBV Lemgo II gut verkaufen. „Ich erwarte einen gefährlichen Gegner, der sich für die 0:8-Niederlage in Bad Salzuflen unbedingt rehabilitieren will. Aber wir müssen dabei nur auf uns gucken“, so Wüstens Coach Henri Ellerbrock, der heute mit seinem Team noch das Kreispokalspiel beim TSV Schötmar bestreiten muss. „Gegen Wüsten dürfen wir im Kampf um den Klassenerhalt nichts liegen lassen. Wir müssen es besser als am vergangenen Sonntag machen, wieder auf unsere Tugenden wie im Spiel gegen Oerlinghausen II bauen“, so TBV-Trainer Dimi Gegas.

Der TuS Leopoldshöhe will seinen zweiten Saisonsieg gegen den TSV Schötmar einfahren, der bisher noch keinen Punkt ergattern konnte. „Ich hoffe, wir können am Sonntag unsere Chancen besser verwerten als noch im Spiel gegen Lipperreihe II. Wir müssen gegen den TSV nachlegen, ein Sieg muss her“, so Leo-Coach Jan Plöger, der auf einen starken Kader bauen kann.

In Lüerdissen erwartet die SG Lüerdissen/Entrup den FC SSW, der auch im Lüerdisser Forst punkten will. „Ein schwer zu spielender Gegner. Wir müssen mit einer guten Einstellung in dieses Spiel gehen und ich hoffe, wir haben dann mehr drauf als noch im vergangenen Match beim SCE“, so SG-Obmann Martin Teller, Arbeitskollege von FC-Coach Rouven Post. Bei der SG wieder dabei Tim Krüger.

Der TuS Lipperreihe II trifft daheim auf den TuS Bexterhagen. Die Taverner-Elf will unbedingt ihren ersten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. Aber auch der TuS hat sich für diese Partie drei Zähler auf seine Fahne geschrieben.

 4. Spieltag, Sonntag, 4. September

TuS Lipperreihe II – TuS Bexterhagen

TSV Kirchheide – SG Bentorf/​Hohenhausen        

TuS Leopoldshöhe – TSV Schötmar          

SG Lüerdissen/​Entrup – FC SSW               

SV Werl-Aspe – SG Sonneborn/​A.            

TSV Oerlinghausen II – SC Bad Salzuflen

TBV Lemgo II – SV Wüsten           

spielfrei: SC Extertal

Taschengeld aufbessern
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Frau beim Stage Diving und Text "Nichts verpassen: Chance auf Eventim-Gutschein" und "Bis 23.7. zum Newsletter anmelden" und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Bild von lachender junger Pflegerin und lachender älterer Dame vor sonnengelbem Hintergrund. Logo von Stift zu Wüsten und Schrift in Blau "Pflegefachkraft & Pflegefachassistenz (m/w/d) gesucht!"
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Bild von Wolf und Lemur sowie Logo von Tierpark Sababurg vor hellgelbem Hintergrund
Lebenshilfe Detmold mit Bild von lächelnder Frau "Ich bin dabei: BFD, FSJ und Jahrespraktikum"
Bild von zwei Kindern beim Sackhüpfen und Logo vom LWL Museum Ziegelei Lage und Begriff "Fair Play" sowie "6. Juli - 18. August"
Holz Speckmann Fachmarkt Lage Aktion Black Line mit Logo und Bild von Glasschiebetür
Logo von Adventuregolf Paderborn und Bild von fröhlichem Kind sowie Text "Erlebe auf 6000m2 puren Spielspaß"
Personenschifffahrt Edersee
Bild einer Band mit Text "Sommer Open Air", außerdem Text in dekorativer Schrift "The Tree Gees - A Tribute to the Bee Gees" und Balken mit Schrift "04.08.24 - Dörentrup"