Bad Salzuflen. Das KD Bad Salzuflen mit Dojo-Leiter und Vorsitzenden Frank Herholt (5. Dan) hatte eingeladen zu einem stilrichtungsoffenen Lehrgang mit Volker Schwinn (8.Dan) und Hans Ruff (7.Dan).

Die Trainingsgruppe mit Hans Ruff, Volker Schwinn und Frank Herholt in der Mitte.


Die äußeren Umstände, unter denen der geplante Lehrgang am 12.11.2022 beim Karate Dojo Bad Salzuflen (KD) stattfand, sind, abgesehen vom herrlichen Herbstwetter, alles andere als normal. Der Krieg in der Ukraine, die Auswirkungen des Klimawandels und die aktuell hohe Inflationsrate treiben auch vielen Sportlerinnen und Sportlern die Sorgenfalten auf die Stirn.


Ohne die Augen davor zu verschließen haben fast 80 Karateka aus dem Saarland, Düsseldorf, Detmold, Bünde, Bad Oeynhausen, Herford und natürlich Bad Salzuflen den Weg in das Dojo des KD Bad Salzuflen gefunden, um hier in Gemeinschaft einen weiteren Schritt auf dem Weg ihres Karate zu gehen. Alles war wie gewohnt professionell und liebevoll vom Team um Frank Herholt vorbereitet worden. Kaffee, selbstgebackener Kuchen und alkoholfreie Getränke standen gegen eine kleine Spende bereit und durch die großen Fenster in der Cafeteria konnten Besucher und Karateka, die gerade Pause hatten, das Training beobachten oder ein wenig plaudern.


Mit Volker Schwinn (8. Dan) und Hans Ruff (7. Dan), langjährigen Freunden des Vereins und häufig zu Gast beim KD Bad Salzuflen, standen zwei hochrangige und kenntnisreiche Referenten zur Verfügung, die wie gewohnt mit einem durchdachten Lehrgangsprogramm durch die insgesamt fünf Einheiten führten. Mit Freundlichkeit und Empathie konnten sie alle Leistungsstufen im Alter von 12 bis 85 Jahren motivieren. Auch die Konditionsarbeit kam dabei nicht zu kurz.

Zwei Leistungsgruppen

In zwei Leistungsgruppen (Weiß- bis Blaugurt sowie Braun- bis Schwarzgurt) wurde das gesamte Spektrum der Stilrichtung Koshinkan-Karate geübt: Grundschule (Kihon), Kampf (Kumite), Selbstverteidigung und Kampf gegen einen imaginären Gegner (Kata).


Nach einem anstrengenden Lehrgangstag für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Referenten sowie alle Helferinnen und Helfer fand der Tag seinen Abschluss mit einer Party im Dojo des KD Bad Salzuflen bei Musik und gutem Essen. Frank Herholt dankte allen Mitwirkenden in der Organisation sowie den Aktiven und Trainern nochmal herzlich für geleistete Arbeit und den gelungenen Lehrgang. Der musikalische Teil wurde von Hans Ruff übernommen, der sein Können nicht nur im Karate sondern auch an der Akustikgitarre zur Überraschung vieler unter Beweis stellte.


Der KD Bad Salzuflen blickt nach den Einschränkungen durch die Coronapandemie sehr zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Die Lehrgänge im Dojo mit Iain Abernethy, Werner Bachhuber (Kobudo), Peter Falk, Hans Ruff, Volker Schwinn sowie den Trainerinnen und Trainern vom KD mit den Kids und Jugendlichen auf der Wewelsburg sowie im Dojo selbst waren alle erfolgreich und haben durchweg die Erwartungen aller Beteiligten erfüllt.


Freuen können sich alle Freundinnen und Freunde des Vereins auf das Jahr 2023. Neben den obligatorischen Lehrgängen feiert der Verein am 28./29. Oktober 2023 sein 45-jähriges Vereinsjubiläum. Erwartet werden in Bad Salzuflen Hans Ruff (7. Dan), Jürgen Kestner (7. Dan), Marijan Glad (6. Dan) und aus Bukarest Pat McKay (6. Dan).


Interessenten und Interessentinnen der Kampfkunst Karate sind jederzeit beim KD Bad Salzuflen herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.karate-salzuflen.de oder per Mail unter karate-salzuflen@web.de.

Fotos: Frank Büschenfeld
Text: Frank Schnelle