Struck verlängert Vertrag bis 2022

Kontinuität im Trainer-Team

Lemgo. Gleich zu Beginn des Jahres können die Verantwortlichen des TBV Lemgo Lippe und des Team HandbALL die Vertragsverlängerung einer wichtigen Schlüsselfigur bekanntgeben. Matthias Struck, Co-Trainer der Profi-Mannschaft des TBV Lemgo Lippe und gleichzeitig Trainer der Nachwuchsmannschaft Team HandbALL Augustdorf-Lemgo-Lippe verlängert seine Verträge bei beiden Teams bis zum Ende der Saison 2022.


Matthias Struck, Co-Trainer der Profi-Mannschaft des TBV Lemgo Lippe und gleichzeitig Trainer der Nachwuchsmannschaft Team HandbALL Augustdorf-Lemgo-Lippe verlängert seine Verträge bei beiden Teams bis zum Ende der Saison 2022. Rechts TBV Chefcoach Florian Kehrmann. Foto: Paul Cohen/TBV Lemgo Lippe

„Mir machen die Aufgaben unheimlich viel Spaß. Ich bin noch ein junger Trainer und lerne sehr viel in der täglichen Arbeit mit Florian Kehrmann“, freut sich Matthias Struck über die Verlängerung der Zusammenarbeit. „Das, was ich bei der Arbeit mit den Profis lerne, kann ich bei den jungen Spielern im Team HandbALL umsetzen und vermitteln. Neben einem möglichst guten Abschneiden in der 3. Liga haben wir hier ja auch das Ziel, dem einen oder anderen Spieler den Sprung in den Profi-Kader zu ermöglichen“, erläutert Matthias Struck seine Motivation in der Doppelfunktion.

Für TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike bilden Cheftrainer Florian Kehrmann und sein Co Mattias Struck ein perfektes Team: „Die Zusammenarbeit zwischen den beiden ist sehr vertrauensvoll und gut, das überträgt sich auch auf unser Team. Darin sind wir uns beim TBV absolut einig und gemeinsam mit Florian Kehrmann freuen wir uns sehr, dass wir in den nächsten Jahren weiterhin auf Matthias setzen können. Als B-Lizenz-Inhaber, Sportfachwirt, Personal und Athletic Trainer bringt er zudem ein sehr umfangreiches Wissen mit, von dem wir und unsere Mannschaft außerordentlich profitieren.“

In ganz ähnlicher Weise äußern sich die Verantwortlichen beim Team HandbALL. „Für uns gab es nie Zweifel an der Zusammenarbeit mit Matthias. Er passt außerordentlich gut zum Team HandbALL und macht bisher einen tollen Job“, zeigen sich auch die beiden Geschäftsführer Andreas Blüsse und Andreas Sukop erfreut darüber, dass sie weiterhin auf ihren Chef-Trainer zählen können. „Wie sehr Matthias hinter dem Projekt ‚Team HandbALL‘ steht, zeigt allein schon die Tatsache, dass er sich auch in manchen Spielen noch einmal das Trikot überstreift, um den Jungs auf dem Feld mit seiner Erfahrung zu helfen“, so die beiden Verantwortlichen.