SV Cappel stellt sich neu auf

Versammlung blickt trotz Corona auf produktives Jahr zurück

Blomberg/Cappel. Die Mitglieder des SV Cappel haben auf ein produktives und erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. Bei der erstmals auf dem Sportplatz durchgeführten Jahreshauptversammlung standen vor allem Corona, die Ausbauten der Sporthäuser sowie der Aufstieg der Fußballsenioren in die Kreisliga A auf der Tagesordnung. Zudem hat sich die Vereinsführung nach den Wahlen neu aufgestellt.

Der neue Vorstand um (von links) Wilhelm Bussemeier (Kassierer), Timo Welsandt (2. Kassierer), Carsten Huneke (1. Vorsitzender), Jana Kreuzbusch (Geschäftsführerin), Matthias Schulze-Terharn (Sozialwart), Chariklia Vasilaras (Schriftführerin) und Alexander Bulau (Jugendobmann) blickt optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die anstehenden Aufgaben.

Vor etwa 40 Mitgliedern blickte Geschäftsführer Malik Schacht auf ein weiteres Corona-Jahr zurück. Doch im vergangenen Jahr wurde der Verein nicht gänzlich durch die Einschränkungen ausgebremst. „Wir haben in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Blomberg die Renovierung und Instandsetzung der beiden Sporthäuser fortsetzen können“, erklärt Schacht, der seinen ausdrücklichen Dank an die Gemeindemitarbeiter richtete. Im „neuen“ Sporthaus wurden die Kabinen gestrichen sowie an zahlreichen Abenden und Wochenende der Aufenthaltsraum renoviert. „Da sind sicher mehr Stunden investiert wurden als vorher angedacht“, glaubt Schacht. Doch die Arbeit habe sich gelohnt. Zudem wurde beim „alten“ Sporthaus durch eine Fachfirma das Dach instandgesetzt. Im Laufe des Jahres werde durch Eigenleistung der Innenausbau folgen. Und auch sportlich gab es vieles erfreuliches zu berichten. Zum einen hat der Verein zum wiederholten Mal den 1. Platz im Sportabzeichen-Wettbewerb des Kreissportbundes Lippe für Vereine unter 450 Mitgliedern errungen. Ebenfalls den 1. Platz und damit den Aufstieg in die Kreisliga A haben die Fußballer der SG Belle-Cappel geschafft. In einem packenden Saisonfinale schaffte das Team um Trainer und Vereinskassierer Timo Welsandt den Sprung ins Kreisoberhaus. „Ein wahnsinniger Erfolg, über den wir uns im Verein alle freuen“, berichtet Carsten Huneke, 1. Vorsitzender des SVC. Weniger erfreulich: Die Handball-Damen der SG Großenmarpe-Cappel haben ihre Liga zwar als Dritte abgeschlossen, befinden sich aber nach wie vor auf Trainersuche. Für die anstehende Saison gebe es hier dringenden Handlungsbedarf, weiß Annette Ackmann, Spielerin und Interimstrainerin der SG, die die Versammlung bat, Augen und Ohren bei der Suche offen zu halten.

„Verein steht auf einem soliden Fundament!“

„Der Verein steht nach wie vor auf einem soliden Fundament“, bilanzierte Hauptkassierer Wilhelm Bussemeier. Trotz der vergangenen ausgefallenen Sportfeste stehe der SV Cappel weiterhin mit auf gesunden Beinen. Für die geleistete Arbeit wurde der Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet. In der darauffolgenden Wahl gab es dann allerdings ein paar Veränderungen im Vorstand. Mit Carsten Huneke und Christina Gröne bleiben sowohl der 1. als auch die 2. Vorsitzende dem Verein in ihrer Funktion erhalten. Auch Matthias Schulze-Terharn und Alexander Bulau führen zukünftig ihre Arbeiten als Sozialwart bzw. Jugendobmann fort. Jana Kreuzbusch wird zukünftig als Geschäftsführerin die Geschicke des SV Cappel lenken, da Malik Schacht nach achtjähriger Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch nicht zur Wiederwahl stand. Für Kreuzbusch wurde Chariklia Vasilaras als Schriftführerin einstimmig gewählt.