Lemgo (ruko). Sehr zufrieden mit dem Auftritt der Seinen zeigte sich TBV-Trainer Matthias Wölk nach dem 3:1-Sieg im Lipperderby gegen den Tabellenzweiten SV Jerxen-Orbke. „Heute haben wir so gespielt, wie es eigentlich unsere Vorbereitung widerspiegelt. Mein Team war frisch und bissig, das war leider im vorherigen Spiel gegen Lügde nicht der Fall“, so Wölk.

Karwan Derwisch zieht ab, nur knapp verfehlte dieser Schuss das SV-Tor.

Lemgo von Beginn an spielbestimmend. Die Gäste zwar engagiert, doch Lemgo ließ in der Deckung nur wenig zu. Folgerichtig die 1:0-Führung für die Platzherren in der 12. Minute durch Selim Blagajcevic. In der Folgezeit hätte der TBV die Führung ausbauen können, doch Hett und Specht konnten gute Gelegenheiten nicht nutzen. Es ging mit dem 1:1 in die Pause.

Auch nach dem Wechsel der TBV agiler und zielorientierter als der SV und in der 51. Minute war es erneut Selim Blagajcevic, der für die Lemgoer traf. Der TBV verpasste es in der Folgezeit abermals die Führung auszubauen, kassierte in der 90. Minute das 1:2 durch Marlon Pott, der einen Freistoß direkt verwandelte. Turbulent ging es dann in der Nachspielzeit zu. Der eingewechselte Artur Esko, der nach seinem Bänderriss das erste Mal wieder auf dem Platz stand, wurde vom SV-Keeper Rühlemann unsanft von den Beinen geholt, der dafür die rote Karte sah. Pietsch ging ins Tor, aber nur für kurze Zeit. Er legte sich mit dem Schiri an und durfte nun auch vorzeitig mit dunkelrot die Duschkabinen aufsuchen. Karol Cieslik nutze das Tohuwabohu im Jerxen Team und schloss zum 3:1-Endstand ab.

„Am Ende ein verdienter Sieg gegen eine Jerxer Team, das gerade in den vergangenen Partien gut drauf war“, so Wölk.

Am kommenden Sonntag steht erneut ein Lipperderby für den TBV an, der auf dem Sportplatz am Bent auf den Tabellenvierten SG Hiddesen-Heidenoldendorf trifft, dort natürlich nachlegen möchte. Das Hinspiel gewann die Lemgoer mit 4:1-Toren. „Diesen Erfolg wollen wir natürlich wiederholen“, so Matthias Wölk, der hofft, dass Arno Warkentin wieder dabei sein wird und seinen Bänderriss restlos auskuriert hat. Auch Rinke wird wieder am Start sein. Manuel Süllwold hat zumindest das Training wieder aufgenommen.

Der insider-Tipp: Lemgo scheint gut drauf zu sein, hat nach dem Spiel gegen Lüdge in die Spur gefunden und wird auch gegen Hiddesen drei Punkte einfahren.