TBV erneut für EHF European League qualifiziert

Florian Kehrmann und sein Team sind wieder im Europapokal vertreten.

Lemgo. Der TBV Lemgo Lippe wird auch in der kommenden Saison in der EHF European League der Männer spielen. Als Sechstplatzierter der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und Vorjahres-Achtelfinalist erhielt das Team von TBV-Trainer Florian Kehrmann einen weiteren Startplatz von der europäischen Handballföderation (EHF) und darf in der Saison 2022/23 an der 1. Qualifikationsrunde des Wettbewerbs teilnehmen. Diese Entscheidung wurde am Dienstagnachmittag, im Zuge der Veröffentlichung der Setzliste, durch die EHF offiziell bestätigt.


„Die Freude über den Startplatz ist riesig!“, ist Kehrmann begeistert über die Nachricht aus der EHF-Zentrale. „Wir haben das große Abenteuer EHF European League in der letzten Saison sowohl sportlich als auch mit dem ganzen Drumherum in vollen Zügen genossen. Dies nun in der kommenden Spielzeit noch einmal miterleben zu dürfen, ist der Lohn für eine überragende Saison meiner Mannschaft. Wir haben es im Endspurt geschafft uns von der direkten Konkurrenz abzusetzen. Deshalb sind wir dankbar, dass die EHF die Leistung des Teams und des gesamten Vereins in diesem Jahr honoriert. Zwei Jahre in Folge in diesem Wettbewerb starten zu dürfen ist außergewöhnlich und macht uns extrem stolz“, so Kehrmann weiter.
Der lippische Handball-Bundesligist wird, gemeinsam mit 23 weiteren Teams, in der 1. Qualifikationsrunde starten. Das Hinspiel wird am 27./28. August stattfinden, das Rückspiel am 3./4. September. Davon unberührt bleibt das TBV-Legendenspiel, welches definitiv am 27. August (Anwurf: 18 Uhr) stattfinden wird. Die Auslosung für diese Spiele findet am 19. Juli um 11:00 Uhr in der EHF-Zentrale in Wien statt. Ein Live-Stream wird auf YouTube und Facebook verfügbar sein. „Wir wissen schon jetzt um die Schwere der Aufgabe. In der vergangenen Saison sind die Rhein Neckar Löwen in der 2. Qualifikationsrunde gegen den späteren Champion Benfica Lissabon ausgeschieden. Das zeigt, welch harte Konkurrenz bereits ab dem Start des Wettbewerbs auf uns wartet. Wir blicken gespannt auf die Auslosung und freuen uns auf einen attraktiven Gegner“, weiß Kehrmann, was ihn und sein Team in der EHF European League erwartet.


Neben dem TBV sind mit den Füchsen Berlin, der SG Flensburg-Handewitt und FRISCH AUF! Göppingen drei weitere deutsche Teams im Wettbewerb vertreten. Während Berlin bereits für die Gruppenphase gesetzt ist, greifen Flensburg-Handewitt und Göppingen ab der zweiten Qualifikationsrunde ins Geschehen ein.


Durch die Spiele der ersten beiden Qualifikationsrunden werden zwölf weitere Teilnehmer der Gruppenphase ermittelt, die dann gemeinsam mit den zwölf gesetzten Teams ab Oktober in vier Gruppen à sechs Mannschaften in Hin- und Rückspielen um das Weiterkommen in das Achtelfinale kämpfen.