TBV im Duell gegen Bietigheim

TBV-Trainer Florian Kehrmann wünscht sich für das Spiel am Sonntag wieder heißblütige Fans, ähnlich wie beim Sieg gegen Stuttgart.

Lemgo. Am kommenden Sonntag, den 2. Dezember, trifft der TBV Lemgo Lippe auf die Mannschaft der SG BBM Bietigheim. Die Bietigheimer schafften in der vergangenen Saison den erneuten Aufstieg in DKB Handball-Bundesliga und sind nach drei Jahren in der 2. Handball-Bundesliga zurück im Handball Oberhaus. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr in der Phoenix Contact-Arena.

 

Für den ersten Sieg musste der Aufsteiger bis zum sechsten Spieltag warten. Ausgerechnet an diesem Spieltag empfing die SG BBM ihren ehemaligen Trainer Hartmut Mayerhoffer und das Team von Frisch Auf! Göppingen in der EgeTrans Arena in Bietigheim und konnte dank eines Last-Second-Tors durch Jonas Link die ersten beiden Punkte der Saison feiern. Die Mannschaft von SG BBM-Trainer Ralf Bader überzeugt in dieser Saison vor allem mit ihrem Kampfgeist bis zur Schlusssirene. Trotzdem mussten die Bietigheimer gegen Gegner wie Wetzlar, Leipzig oder Gummersbach teilweise deutliche Niederlagen einstecken. Zuletzt machte das Team jedoch mit den Auswärtssiegen gegen den direkten Konkurrenten, die Eulen Ludwigshafen, und insbesondere gegen die TSV Hannover-Burgdorf auf sich aufmerksam. Torwart Domenico Ebner ist aktuell in einer sehr guten Form und starker Rückhalt seines Teams. Mit aktuell 6:22-Punkten belegt die Mannschaft zurzeit mit Platz 17 zwar einen der Abstiegsplätze, konnte aber Anschluss an den VfL Gummersbach und den HC Erlangen halten, die bisher ebenfalls nur sechs Pluspunkte auf ihrem Konto haben.

Auch TBV-Trainer Florian Kehrmann weiß um die Wichtigkeit der Partie am Sonntag: „Mit Bietigheim erwartet uns die nächste schwere und wichtige Partie. Die Vorzeichen stehen ähnlich wie letzte Woche gegen Stuttgart.“ Dabei kann Kehrmann weiterhin nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch wenn Piotr Wyszomirski in der vergangenen Woche zumindest wieder auf der Bank Platz nehmen konnte, sind Tim Suton und Isaias Guardiola nach ihren Operationen auf dem Weg der Besserung, aber weiterhin nicht einsatzbereit. Die Lipper erhalten jedoch ab sofort die Unterstützung des jungen Niederländers Dani Baijens, der vom Ligakonkurrenten SG Flensburg-Handewitt ins Lipperland wechselt und bereits am Sonntag spielberechtigt sein wird. „Dani ist sicherlich eine Verpflichtung für die Zukunft mit viel Potenzial, jedoch ob und wie er uns bereits am Wochenende helfen kann, wird sich am Sonntag zeigen“, freut sich Kehrmann über eine weitere Option für das Lemgoer Angriffsspiel. Die Mann-schaft konnte sich in der vergangenen Woche intensiv auf ihren nächsten Gegner und dessen aggressive 6:0-Abwehr vorbereiten, die teilweise sehr kompakt steht, aber auch mal sehr offensiv agiert.

Die taktische Einstellung seiner Spieler ist die eine Seite, eine ganz wichtige Rolle spielen am Sonntag nach Meinung von Kehrmann aber ganz sicher auch wieder die Zuschauer: „Das Publikum hat uns in der vergangenen Woche durch nicht ganz so gute Phasen im Spiel getragen. Es wurde wieder überragende Stimmung gemacht und dies hat der Mannschaft enorm geholfen! So eine super Stimmung wünsche ich mir auch für diese Woche!“