TBV kehrt ohne Erfolgserlebnis aus Stuttgart zurück

Der TBV Lemgo Lippe tritt die Heimreise aus dem Süden des Landes ohne Punkte an. Bei den zuvor noch punktlosen Stuttgartern unterlag das Team von TBV-Trainer Florian Kehrmann am Donnerstagabend mit 28:32 (12:13). Durch die Niederlage in der Porsche Arena bleibt der TBV auch nach sechs Spieltagen ohne Sieg.

Lukas Hutcek und der TBV Lemgo warten weiter auf den ersten Sieg in dieser Saison.

Ohne Tim Suton musste der TBV am Donnerstagabend das wichtige Auswärtsspiel beim TVB Stuttgart bestreiten. Der 26-Jährige hatte jedoch erfreuliche Gründe für sein Fehlen: Bereits am Morgen brachte seine Frau Jana eine gesunde Tochter zur Welt. Ebenfalls nicht mit ins Geschehen eingreifen konnte Lukas Zerbe, der am Tag zuvor im Training auf die Hüfte gefallen und nicht rechtzeitig zum Spiel wieder hundertprozentig fit geworden war. Für Dauerbrenner Samuel Zehnder kehrte Kian Schwarzer in die Startformation des TBV.

Von Beginn an spürten die knapp 3.300 Fans in der Arena, dass es für beide Teams um viel ging. Beide Mannschaften agierten hochkonzentriert und tasteten sich vorsichtig ab. Offensiv erwischte der TBV jedoch zunächst den besseren Start und konnte sich nach zwölf Minuten durch den dritten Treffer des erneut stark aufspielenden Jan Broschs mit 7:4 in Führung setzen. Doch in der Folge scheiterten die Lemgoer Spieler immer wieder an der starken Abwehr des TVB und fanden in TVB-Schlussmann Silvio Heinevetter ein ums andere Mal ihren Meister. So gelang es dem Team von Interims-Trainer Michael Schweikardt den Rückstand bis zur 20. Minute auf 8:7 zu verkürzen. Nach einer Auszeit von Kehrmann war es schließlich Kian Schwarzer, der mit seinem ersten Treffer für ein Ende der Lemgoer Durststrecke sorgte. Isaías Guardiola legte wenige Sekunden später mit einem Durchbruch zur 11:8-Führung nach. Als die TBV-Welt in bester Ordnung zu sein schien, lief mit einem Mal überhaupt nichts mehr zusammen. Innerhalb von fünf Minuten verspielten die Lipper in der Fremde ihren Drei-Tore-Vorsprung und gingen sogar mit einem 12:13-Rückstand in die Pause.

Zwar entwickelte sich nach der Halbzeitpause zunächst ein Spiel auf Augenhöhe, doch mehr und mehr schwanden beim TBV Lemgo Lippe die Kräfte. Dies spürten die Gastgeber und bestraften jeden Fehler der Lipper eiskalt. Ein 17:18 (39. Minute) verwandelten die Stuttgarter innerhalb von sechs schwarzen Lemgoer Minuten in ein 17:22 (45. Minute) und sorgten somit für eine Vorentscheidung an diesem Abend. Zwar wehrte sich der lippische Handball-Bundesligist mit allen verbliebenen Kräften und brachte den TVB mit einer offensiven Deckung noch mal zum Nachdenken (55. Minute, 24:27), doch zu einer kompletten Wende reichte es am Ende nicht mehr. Beste Werfer auf Seiten des TBV Lemgo Lippe waren mit jeweils fünf Treffern Jan Brosch und Bobby Schagen.

Weiter geht es für den TBV am kommenden Dienstag (4.10., 18:45 Uhr) mit dem Rückspiel in der 2. Qualifikationsrunde der EHF European League gegen Frisch Auf! Göppingen. Hier gilt es für die Lipper mit der Unterstützung der heimischen Fans einen 24:28-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen. Tickets für die Begegnung sind weiterhin an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Online-Ticketshop des TBV erhältlich.

Die Stimmen zum Spiel: Florian Kehrmann (Trainer TBV Lemgo Lippe): „Glückwunsch an den TVB, zu dem hintenheraus verdienten Heimsieg. Bei uns kam heute vieles zusammen. Wir hatten vor dem Duell beim TVB zwei intensive Spiele innerhalb von fünf Tagen, während sich Stuttgart ausruhen konnte. Zudem mussten wir, wenn auch aus sehr erfreulichen Gründen, kurzfristig auf unseren Kopf, Tim Suton, verzichten. Letztendlich waren es im ersten Abschnitt Kleinigkeiten, die dafür sorgen, dass wir das Spiel nicht besser bestimmen und anders mit unseren Kräften haushalten können. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann leider nicht mehr geschafft, den Anschluss zu halten. Mein Team hat aber bis zum Ende alles reingeworfen. Wir müssen jetzt schnell regenerieren und legen unseren vollen Fokus auf das Rückspiel in der EHF European League am kommenden Dienstag“.

Tore für den TBV: Brosch (5), Schagen (5/1), G. Guardiola (4), Schwarzer (3), Hutecek (3), Simak (2/1), I. Guardiola (1), Zehnder (1/1), Versteijnen (1) Beste Torschützen TVB: Lönn (10), Hanusz (5), Bergendahl (5)