TBV Lemgo Lippe erhält Lizenz für die Saison 2022/23

Lemgo. Nachdem der TBV Lemgo Lippe Anfang März fristgemäß eine Lizenz für die kommende Spielzeit beantragt hat, gab es nun erfreuliche Nachrichten von der unabhängigen Lizenzierungskommission der Handball Bundesliga e.V.: Dem lippischen Handball-Bundesligisten wurde die Lizenz für die Saison 2022/23 erteilt.„Über zwei Jahre Pandemie liegen nun hinter uns, deshalb bleibt so eine Nachricht alles andere als selbstverständlich und freut uns enorm. Auch in dieser Saison galt es wieder viele Herausforderungen zu meistern und dennoch können wir dank permanenter Bemühungen auf allen Ebenen bislang sowohl aus sportlicher als auch als wirtschaftlicher Sicht zufrieden sein“, kommentiert TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike die erneute Erteilung der Lizenz.

„Ein großer Dank gilt einmal mehr unseren Unterstützern, Partnern, Sponsoren und Fans, die uns in diesen turbulenten Zeiten die Treue halten und als achter Mann und achte Frau geschlossen hinter uns stehen“, zeigt sich auch TBV-Geschäftsführer Ulrich Kaltenborn glücklich über die Botschaft der Lizenzierungskommission. Entschlossen blicken Zereike und Kaltenborn in die Zukunft: „Wir werden auch weiterhin alles dafür geben, erfolgreichen Handball in Lemgo zeigen zu können. Denn eines ist klar, auch in der kommenden Saison werden weitere Anstrengungen auf uns zu kommen, die nur gemeinsam mit unseren Sponsoren und Fans zu meistern sein werden. “Gemeinsam.Stark.” lautet unser Motto für diese Zeit, welches auch in den kommenden Monaten nicht an Aktualität verlieren wird. Doch die große Unterstützung der vergangenen Jahre lässt uns zuversichtlich in die kommende Saison schauen“, sind sich die beiden TBV[1]Geschäftsführer einig.

Der unabhängigen Lizenzierungskommission der HBL e. V. gehören neben dem Vorsitzenden Rolf Nottmeier (Richter am Arbeitsgericht Minden) auch Olaf Rittmeier (Steuerberater) und Frank Bohmann (Geschäftsführer der HBL GmbH) an. Unterstützt wird die Kommission durch Mattes Rogowski, Leiter Sport & Lizenzierungsverfahren bei der HBL GmbH. Weitere Informationen zum Verfahren und zu den Lizenzerteilungen an die Vereine der 1. und 2. Liga finden Sie auf der Website der