TBV: Wellmann warnt

Bad Driburg (ruko). Freud und Leid beim TBV Lemgo. Freude herrscht bei den Hansestädter darüber, dass man mit einem 4:2-Sieg über Landesligist TSV Oerlinghausen das Finale im Lemgoer Kreispokal erreichen konnte. Im Finale treffen die TBVer am Mittwoch, 8. Mai, 19 Uhr, auf dem heimischen Jahnplatz auf den TuS Lipperreihe, der im Halbfinale den TuS Leopoldshöhe mit 2:0 schlug. Frust herrscht dagegen darüber, dass man nach einer zunächst super erfolgreichen Serie von zehn ungeschlagenen Matches in Reihe jetzt drei Niederlagen in Serie in der Liga hinnehmen musste. Das Spiel beim TuS Bad Driburg ging mit 0:4-Toren verlor.   

TBV-Coach Mathias Wellmann warnt sein Team eindringlich. “In Bezug auf den Klassenerhalt sind wir noch nicht durch ist. Rechts Wellmanns Co Marko Kienast.

„Ja, was soll ich zu dem heutigen Spiel sagen. Man hat gemerkt, dass wir von Donnerstag vom Pokalspiel gegen Oerlinghausen noch sehr platt gewesen sind. Wir waren im Spiel in Bad Driburg in jeder Situation zu weit weg, haben keine Ruhe im Spiel gehabt und wenn wir sie mal hatten, haben wir keine guten Entscheidungen im letzten Drittel getroffen. Die Spannung war heute 0,0 vorhanden gewesen. Aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit beim TuS Bad Driburg geht der Sieg auch mehr als in Ordnung. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen und überlegen, ob das alles gewesen ist, was wir können“, berichtet TBV-Trainer Mathias Wellmann, der seine Jungs warnt, jetzt nicht zum Ende der Saison zu rasten. „Man darf nicht vergessen, dass wir rechnerisch immer noch nicht durch sind, was den Klassenerhalt betrifft. Wir sollten zusehen, dass wir in den kommenden Spielen noch punkten, uns eben nicht schon ausruhen.“

Driburg ging zur Pause durch Treffer von Stiewe (24.) und Wichers-Wiemers (45.) mit 2:0 in Führung.

Auch nach dem Wechsel bestimmte der Gastgeber die Partie und legte zwei Treffer durch Makkar (62.) und Dürrfeld (70.) nach.

Der nächste Spieltag:

Heißes Derby gegen Ahmsen steht an

Am kommenden Sonntag steht das Lipperduell gegen den TuS Ahmsen auf dem Lemgoer Jahnplatz an. Es darf ein heißes Derby erwartet werden. Ahmsen trennen nur drei Punkte vom ersten Abstiegsplatz. Der TuS steht unter Druck, zumal im Kellerduell daheim gegen den schon quasi abgestiegenen SV Germania Bredenborn, der 14 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer hat, nur eine mageres 1:1 am vergangenen Spieltag herausgesprungen ist. Lemgo will mit sich mit einem Sieg unbedingt weiter vom Tabellenkeller absetzen.   

Der insider-Tipp: Die Kontrahenten trennen sich nach einem intensiven Match mit 2:2-Remis.

Lippische Wochenschau Abonnement
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
KTT Lifttechnik in Lage
Obsthof Schäferkordt in Hameln mit Illustration von 3 Erdbeeren und Spruch "Köstlich süße Erdbeeren"
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Stadtgalerie Hameln
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Obsthof Brunsiek in Blomberg "Erdbeeren Selberpflücken"
Rasti Land Freizeitpark in Salzhemmendorf mit Hasen-Illustration
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Fliesenverlegung Unrau Lage
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Stöver's Erdbeerplantagen Detmold Lage Ellernkrug mit Illustration von 4 Erdbeeren "Start in die Erdbeersaison"