Team HandbALL empfängt Sauerländer Drachen


Lippe. Am Samstag um 18 Uhr steht das zweite Heimspiel in Folge für das Team von Matthias Struck an. Zu Gast sind die SGSH Dragons aus Schalksmühle und Halver. „Wir wollen den Dragons unser Spiel aufdrücken und unsere Stärken ins Spiel werfen, um dann nach 60 Minuten zwei Punkte zu gewinnen und unser Punktekonto weiter aufzubessern“, blickt der THL-Trainer auf die Partie voraus.

Das Ziel ist ganz klar formuliert: „Wir wollen nach dem Erfolg am letzten Wochenende unbedingt nachlegen“, so Matthias Struck, dessen Team auch in diesem Heimspiel wieder auf die starke Unterstützung von den Rängen baut. Diese habe dem Team enorm geholfen, in der spannenden Schlussphase gegen den LSC am letzten Wochenende einen kühlen Kopf zu bewahren, um schlussendlich den Sieg einzutüten. „Wir freuen uns auf eine volle Halle“, ruft das Team HandbALL alle Fans auf, am Samstag in die wineo-ARENA nach Augustdorf zu kommen.

„Mit der SGSH treffen wir auf eine Mannschaft, die im letzten Sommer einen großen Umbruch hatte. Es gibt einen neuen Trainer, viele Stammkräfte haben den Verein verlassen“, so Matthias Struck, der aber gleichzeitig betont: „Aber es ist gut nachverpflichtet worden, sie haben eine Mannschaft mit sehr viel Qualität. Dennoch sieht man natürlich wie bei jedem Team, bei dem es Umbrüche gibt, dass sie noch etwas Zeit brauchen“, so Matthias Struck.

Die SGSH Dragons stehen mit zwei Punkten derzeit auf Rang zwölf in der Tabelle. „Sie haben das Spiel gegen LIT von Anfang bis Ende dominiert“, so Struck, der zudem darauf verweist, dass die weiteren Spiele der Dragons meist nur sehr knapp verloren wurden. „Das Spiel unsere Gäste definiert sich ganz klar über die Abwehr. Sie wollen in jedem Spiel ein Abwehrbollwerk hinstellen und agieren manchmal in den offensiveren Varianten 5-1 oder 3-2-1, manchmal aber auch im Defensivverbund 6-0.“

„In die Deckungsarbeit investieren sie viel, das heißt für uns, dass wir gegen Schalksmühle sehr viel Geduld mitbringen müssen“, fordert Struck viel Ruhe im Aufbauspiel. „Wir werden nicht direkt mit der Auftakthandlung zum Torwurf kommen, da müssen wir einfach ins Weiterspielen kommen, klare Situationen suchen, so wie wir es in der letzten Woche gegen Longerich auch geschafft haben.“

„Wir müssen die Zweikampfstärke unter Kontrolle haben. Beispielsweise sucht Brian Gipperich auf Rückraum rechts sehr viele Zweikämpfe und versucht es immer wieder mit Durchbrüchen“, so Struck. „Wir müssen untereinander gut kommunizieren, uns gut einstellen und aus einer guten Deckung heraus mit viel Tempo nach vorne gehen, wie auch schon am letzten Samstag.“

„Das wird der Schlüssel zum Erfolg für uns sein. Wir müssen geduldig spielen bis und bis zur 100 prozentigen Torchance warten. Es wird einiges an Disziplin abverlangt werden“, so der THL-Coach abschließend. Und wenn das gelingt, dann kann das Duell zwischen den lippischen Jungs und den Sauerländer Drachen wieder ein ganz großes Handballspiel werden.

Textquelle: Team HandbALL
Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de