ALL-Keeper Leon Goldbecker und das Team HandbALL sind am Dienstag in Nordhemmer zu Gast. Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de

Nur 72 Stunden nach Ende des letzten Spiels steht für die Lipper bereits das nächste Derby an. Das Team HandbALL trifft am Dienstag, 01. November, um 19:30 Uhr auf LIT. Gespielt wird in der Sporthalle der Grundschule Nordhemmern am Friedensweg. „Dieses Derby wird wie immer heiß umkämpft sein und es wird kein Spiel, in dem niemand dem anderen etwas schenkt“, so THL-Trainer Matthias Struck am Tag vor dem Duell.

Das Team HandbALL kassierte vor drei Tagen eine denkbar knappe Niederlage gegen die Bergischen Panther, LIT unterlag zwar GWD Minden am letzten Freitag ebenfalls sehr knapp, doch aktuell läuft noch eine Prüfung, da ein Torhüter von GWD für dieses Spiel wohl nicht spielberechtigt gewesen sein soll.

Der Fokus der beiden Teams liegt aber nun ganz klar auf dem Feiertagsderby an Allerheiligen. „Das wird ein heißer Tanz und wir müssen den Kampf annehmen“, so Struck. „Wichtig wird aber sein, dass wir dennoch einen kühlen Kopf bewahren und eine konzentrierte Leistung zeigen müssen. Wir dürfen nicht in Hektik verfallen.“

Wie in den letzten Partien auch gilt auch für den Auftritt im nördlichen Mühlenkreis aus einer stabilen Deckung heraus konsequent ins Tempospiel zu kommen. „Ich hoffe, dass wir dann am Ende den längeren Atem haben werden“, so Struck. „Wir haben in den letzten Spielen stabile Leistungen gezeigt, das müssen wir auch am Dienstag wieder abrufen.“

„Wenn wir das schaffen, dann haben wir auch Chancen, in LIT etwas zu holen“, schaut Matthias Struck voraus. „In den letzten Partien fehlte uns am Ende immer ein bisschen Glück.“ Den Bock umstoßen wollen die Lipper nun in Nordhemmern und freuen sich auch am Feiertag beim Derby über Unterstützung live vor Ort.

Textquelle: Team HandbALL