Tempo-Sportlerinnen überzeugten

Lemgo/LiemeParallel zur Landesmeisterschaft der Elite im Hallenradsport findet seit einigen Jahren der ARAG-Cup für Schülerinnen und Schüler statt. Für diese Nachwuchsveranstaltung können die Vereine ihre Sportlerinnen und Sportler nicht willkürlich melden, sondern aufgrund der Erfolge der laufenden Saison erfolgen Einladungen vom Radsportverband Nordrhein-Westfalen. Der RSV „Tempo“ Lieme erhielt fünf Startberechtigungen. Leider konnte die Mannschaft im 4er Kunstradsport Schülerinnen aufgrund der Coronaerkrankung einer Sportlerin nicht an den Start gehen.

Bundeskampfrichterin Birte Engelkemeier und RSV-Trainerin Ramona Petz mit den Sportlerinnen Friederike Rassokha, Mathilda Jungert sowie Marlene und Greta Engelkemeier (v.l.).

Neue persönliche Bestleistung

Aber in den Einzeldisziplinen überzeugten die vier Tempo-Sportlerinnen durchgehend. Hervorragend betreut von der Trainerin Ramona Petz überraschte im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 Marlene Engelkemeier mit einer fantastischen Vorstellung. 77,15 ausgefahrene Punkte bedeuteten nicht nur Rang 2, sondern auch eine neue persönliche Bestleistung. Auch Mathilda Jungert kam fehlerfrei durch ihr Programm und freute sich über Rang 4 in dieser Altersgruppe. Ebenfalls den 4 Platz errang die erst siebenjährige Greta Engelkemeier im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 11. Zwei Plätze weiter auf Rang 6 folgte ihr ihre Vereinskameradin Friederike Rassokha. Die ebenfalls als Betreuerin mitangereiste Birte wurde aufgrund ihrer Ausbildung als Bundeskommissärin gebeten im Kampfgericht mitzuwirken.