Trainerduo setzt auf die Jugend

Einige der Neuen beim TuS Leopoldshöhe 2. Hintere Reihe von links: Andre Heublein, Pascal Striene, Max Meckelmann und Salah Al Raei. Vordere Reihe von links: Pascal Legner, Hussein Muttair und Valerij Michel.

Leopoldshöhe (ruko). Neuaufbau beim TuS Leopoldshöhe II, der in der Lemgoer Kreisliga B 2 beheimatet ist. Nach Auseinandersetzungen des Klubs mit seinem langjährigen Reserve-Coach Dennis Lütkehölter trennten sich der TuS und Lütkehölter voneinander. Lütkehölter wechselte zum TuS Bexterhagen und nahm fast das komplette Reserveteam mit.

 

 

“Die Jungs wollen siegen!”

 

Nun liegt es an Daniel Seifert und Achim Kliner ein neues Reserveteam bei den Leos aufzubauen. Seifert und Kliner kennen den Verein, waren sie doch schon drei Jahre als A-Jugendtrainer-Team beim TuS beschäftigt, bevor beide in der Spielzeit 2017/2018 die A-Jugend von Werl-Aspe übernahmen, da die Leopoldshöher keine A-Jugend mehr stellen konnten. So rekrutiert sich der Großteil des neuen Leo-Reserveteam aus ehemaligen TuS A-Jugendlichen, die Seifert und Kliner unter ihren Fittichen hatten. Sicherlich kein Nachteil für das neue Trainerteam: „Wir kennen die Spieler natürlich genau und der Zusammenhalt im Team ist, da ja man sich ja auch untereinander bestens kennt, groß. Die Truppe ist sehr zielstrebig. Sie will siegen, etwas erreichen und ich bin mir sicher, dass wir für einige Überraschungen in der Liga sorgen können. Natürlich müssen sich die meisten Spieler aus dieser sehr jungen Mannschaft noch an das rauere Klima im Seniorenbereich gewöhnen müssen. Aber dem schaue ich zuversichtlich entgegen. Ansonsten sehe ich im Team keine Defizite, die aufgearbeitet werden müssten“, schaut Daniel Seifert der neuen Spielzeit sehr optimistisch entgegen. Insgesamt müssen die TuS-Trainer 15 neue Spieler in ihre Mannschaft integrieren. Da wären: Pascal Striene (eigene Jugend), Tim Krüger (Werl-Aspe), Salah Al Raei (Syrien), Max Meckelmann (eigene Jugend), Valerij Michel (eigene Jugend), Hauke Graalmann (eigene Jugend), Hendrik Hiltmann (eigene Jugend), Jan Sunkovsky (eigene Jugend), Joshua Kamel (TuS Bexterhagen), Timon Ritter (eigene Jugend), Marlon Gamm (TBV Lemgo), Marco Unruh (eigene Jugend), Calli Meyer zu Evenhausen (TSV Oerlinghausen), Pascal Legner (SuS Vehrte) und Mirko Brechmann (Vereinslos).

Nichtabstieg, so das primäre Ziel von Seifert und Kliner: „Natürlich ist der Klassenerhalt das oberste Ziel für uns. Schnell wollen wir die nötigen Punkte dafür einsammeln, dann sehen wir, was für uns noch drin ist“, so Seifert, der sehr zufrieden mit dem ersten Vorbereitungsspiel seiner Mannschaft ist, die in überzeugender Manier den TC Herford mit 2:1-Toren schlagen konnte. „Das Ergebnis ist zwar nicht hoch ausgefallen, doch meine Mannschaft hat schon sehr gut agiert, darauf lässt sich aufbauen“, so ein zufriedener Leo-Coach, der den TuS Asemissen II als Topfavoriten auf den Titel in der Liga ausmacht.

Die insider-Prognose: Mit dem Abstieg sollte das junge, neu formierte Team der Leos eigentlich weniger zu tun haben. Die Jungs kennen sich unter einander genau. Sicherlich ein Vorteil des Teams, dass zudem richtig heiß auf Erfolg ist. Ein guter Mittelfeldplatz sollte für die TuS-Truppe allemal drin sein.