Trotz Pandemie – die Armadillos wachsen

Lemgo. Anfang April trafen sich die Mitglieder des Vereins Armadillos Lemgo e.V. zur Jahreshauptversammlung in der Matorfer Gaststätte Hartmann. Zu beschäftigen hatten sich die 21 anwesenden Mitglieder mit dem Geschäftsbericht der abgelaufenen Jahren 2020 und 2021. Beide Jahre standen im Zeichen der Pandemie, die bekanntlich massive Bremsspuren im Sport hinterlassen hatte. Allerdings konnte der Vorstand des Kampfsportvereins eine zentrale, sehr erfreuliche Botschaft verkünden: Die Mitgliederzahl hat sich von Anfang 2020 von 134 auf Anfang 2022 auf 151 erhöht.

Der Vorstand der Armadillos. Von links: Marko Steinicke, Erik Bogatz, Andrea Preuschoff, Fabiana Schnelle und Hartmut Giebel.

Allerdings gab es auch eine negative Entwicklung zu berichten: Im Wettkampfbereich, der 2020 fast komplett brachlag, haben zum Wettkampfauftakt im Oktober 2021 nur noch zwei Wettkämpferinnen aktiv an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen – Dana Laura Wulf und ihre große Schwester Lea. Zwar tröstete den Verein ein kompletter Medaillensatz (Dana gewann in zwei Klassen Gold und Bronze und Lea im BJJ Silber), aber der gesamte Wettkampfkader ist Ende 2021 massiv eingebrochen und befindet sich nun im Neuaufbau.

Eine erfreuliche Botschaft überbrachte der Vorstand den Mitgliedern in Sachen Heimathalle in Leese. Nachdem es Gerüchte um eine Schließung bzw. Abgängikeit der Halle gegeben hatte, sprachen die Armadillos gemeinsam mit dem BSV Leese bei Bürgermeister Markus Baier und Sportreferent Julian Gerber vor. Diese versicherten nicht nur, dass die Halle längerfristig erhalten werden solle, sondern auch, dass es eine Weiterentwicklung inklusive Sanierung im Rahmen einer Zukunftswerkstatt diskutiert und angestrebt werden soll.

Am Ende zeigten sich die Mitglieder sehr zufrieden mit der Vereinsführung und schenkten dem alten Vorstand erneut das Vertrauen, so dass dieser wiedergewählt wurde: 1. Vorsitzender – Hartmut Giebel; Stellvertretender Vors. – Marko Steinicke; Jugendleiterin – Fabiana Schnelle; Kassierer – Erik Bogatz; Schriftführerin – Andrea Preuschoff.