Verdienter Punktgewinn nach Tischtennis Krimi in Bardüttingdorf

Bardüttingdorf. Mit einem leistungsgerechten unentschieden 8:8 trennten sich am Samstagabend in der Sporthalle an der Werburger Strasse in Spenge die ostwestfälischen Kontrahenten TuS Bardüttingdorf und der TuS Bexterhagen. Beide Teams schenkten sich nichts und die Fans beider Mannschaften feuerten immer wieder ihre Spieler zu Topleistungen an.

Jo Jo Meyer zu Wendischhoff und der TuS Bexterhagen konnten einen Punkt beim 8:8 im Spiel gegen den TuS Bardüttingdorf einfahren.

Zu Beginn der Partie gab es erst einmal eine kurze Besprechung bezüglich der Doppelaufstellungen, hatte man doch in der Woche das ein oder andere ausprobiert. Letztendlich hatte das Taktikspielchen ein gutes Ende denn mit 3 Punkten aus den Doppeln hatte man nicht unbedingt gerechnet.


Wüstenbecker/Watermann hatten zu Beginn beim 3:0 Sieg keine Probleme gegen Köhne und Sigge, Meyer zu Wendischhoff/Reinhardt mussten dem Spitzendoppel der Gastgeber dann doch zum Sieg gratulieren. Postwendend machte das Duo Sauerland/Schäfer aber die 2:1-Führung mit ihrem 3:2 Erfolg gegen Bröker/Kirstein perfekt. Nun musste der TuS Bexterhagen in den Einzeln versuchen den knappen Vorsprung zu halten. Im oberen Paarkreuz hatten die Bardüttingdorfer mit Anne Sewöster und Robin Köhne ihre Spitzenakteure gut eingestellt und da gab es für Uli Watermann beim 0:3 keine Chance zu punkten. Bernd Wüstenbecker konnte da schon eher gegen halten und schaffte es zumindest in den Entscheidungssatz, wo er dann knapp das Nachsehen hatte.

Thomas Reinhardt zeigte dann seine kämpferischen Qualitäten. Er gewann sein Spiel gegen Dennis Kirstein im fünften Satz mit 11:6. Ulrich Schäfer hatte in seinem Einzel gegen Rene Wolski kein Konzept um den Aufschlag und Spinspezialisten zu gefährden und musste mit 0:3 passen.


Das untere Paarkreuz hatte es jetzt in der Hand mit zwei Siegen wieder heranzukommen und in Führung zu gehen. Ein Matchball im fünften Satz konnte Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff gegen Sigge nicht zum Sieg verwerten und auch Kim Sauerland hatte in seinem ersten Einzel Probleme die richtige Taktik zu finden.

Kampfbetonte und hochklassige Partie

Mit 3:6 ging man in die zweite Runde der Einzel und die hatte in sich. Im Spitzenspiel des Abends sahen die Zuschauer eine kampfbetonte hochklassige Partie in der Anne Sewöster und auch Uli Watermann an ihre Leistungsgrenze kamen. Im fünften Satz setzte sich die Routine durch, besiegte Anne im fünften Satz mit 11:7. Am anderen Tisch führte Bernd Wüstenbecker bereits mit 2:0 gegen Robin Köhne, der nie aufgab und es in den fünften Satz schaffte. Der Anschluss zum 5:6 war geschafft und die Stimmung in der Halle wurde hitziger.


Wie schon im ersten Einzel musste Thomas Reinhardt hart kämpfen um den enorm sicheren Rene Wolski mit 3:1 niederzuringen. Damit bleibt er noch ungeschlagen in der Verbandsliga. Uli Schäfer war in seinem zweiten Einzel gegen Dennis Kirstein nur in den beiden ersten Sätzen ebenbürtig und musste beim 0:3 die Stärke des Gegners neidlos anerkennen. Die Spannung wuchs mit zunehmender Spieldauer und Kim Sauerland und Jo Jo Meyer zu Wendischhoff mussten nun die Nerven behalten, um den Anschluss nicht zu verpassen. Kim Sauerland traf auf Sebastin Sigge und fand die richtige Taktik um den Angreifer gekonnt mit seinen Noppen in Schach zu halten.


Jo Jo Meyer zu Wendischhoff schaffte dann gegen Dominik Bröker den erhofften Einzelsieg leider nicht mehr und somit führte Bardüttingdorf vor dem Schlussdoppel mit 8:7. Für die Zuschauer sollte sich dann noch einmal der Besuch gelohnt haben denn sowohl Sewöster/Wolski als auch Wüstenbecker/Watermann zeigten nochmal ihr ganzes Können und begeisterten mit langen attraktiven Ballwechseln die Fans.
Am Ende siegten Wüstenbecker/ Watermann verdient mit 3:1-Sätzen und machten nach über 4 Stunden Spielzeit den Punktgewinn perfekt. Uli Watermann analysiert noch einmal das Spiel und zeigt sich sehr zufrieden mit dem Einsatz aller Akteure, die mit Kampfgeist und einer mannschaftlichen Geschlossenheit glänzten. „Wenn wir weiter so gut spielen haben wir echte Chancen die Klasse zu halten“, so Watermann.


Das nächste Spiel ist am 22.10.2022 um 18.00 Uhr zu Hause gegen DJK BW Avenwedde 2.