4. Spiel in Folge ungeschlagen

Tabea Macy zog mal wieder im Mittelfeld die kreativen Fäden

Enger. Die Zweitvertretung des FC Donop-Voßheide bleibt auch das vierte Spiel in Folge ungeschlagen, und mit dem Punktgewinn beim SC Enger II konnte die rote Laterne an den SC Halle abgegeben werden.

FC-Coach Dragan Sumanovic konnte personell aus dem Vollen schöpfen. Jasmin „Ötzi“ Butz rückte für Yvette Baran in die Dreierkette. Die Gäste aus dem Lipperland hatten die ersten 5 Minuten mit ihrer eigenen Nervosität zu kämpfen, zu viel Stand heute auf dem Spiel. Aber danach bekamen sie das Spiel besser in den Griff, und kamen in ihren Rhythmus. Das Mittelfeld arbeitete wie schon die letzten Wochen intensiv, und nach vorne versuchten Alisa Goldmann, Lotte Webel und Jenny Labus Nadelstiche zu setzen. In der 41. Minute eroberte Agressivleader Anna Rose zum x-ten Mal den Ball im Mittelfeld, und passte zu Alisa Goldmann, die – frei auf die Torhüterin zulaufend – sich diese Chance nicht entgehen ließ, und zur 0:1 Führung einschob. Damit ging es in die Pause.

Auch in der 2. Halbzeit waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Intensiv geführte Zweikämpfe im Mittelfeld und sichere Abwehrreihen bestimmten das Spielgeschehen. Allerdings machten sich auch bei diesem Spiel die langsam zur Neige gehenden Kräfte bei DonVoss II bemerkbar. In der 66. Minute wurde Yvette Baran für Jasmin Butz eingewechselt, die noch beim anschließenden Spiel von FC I auflaufen sollte. In der 75. Minute ersetzte Laura Fuhlhage die völlig entkräftete Anna Rose. Bei dem unmittelbar folgenden Standard, einem hoch hereingeschlagenen Freistoß aus dem Halbfeld war es dann passiert. Durch ein Tohuwabohu von Torhüterin Nadine Schremmer, je zwei Stürmerinnen des SC und zwei Abwehrspielerinnen des FC flutschte der Ball irgendwie zu SC Akteurin Carolin Bittner durch, die nur noch aus 1m den Ball einzuschieben brauchte. Bitter für den FC, da dies die bisher einzige echte Torchance für den SC Enger war. Mit der Einwechslung von Selin-Aylin Kartin für Rea Wohlann nahm man nochmal etwas Zeit von der Uhr, und auch die Schlussoffensive der Heimmannschaft konnte unbeschadet überstanden werden. Wieder mal ein hart erkämpfter Punktgewinn, obwohl evtl. mehr drin gewesen wäre. Letztlich überwiegte jedoch Zufriedenheit beim FC-Anhang, konnte doch immerhin die rote Laterne an den SC Halle abgegeben werden, und auch keiner der anderen direkten Konkurrenten konnte dreifach punkten.

Nächsten Sonntag kommt mit dem SC Vlotho gleich der nächste Tabellennachbar, voraussichtlich wird auf dem Braker Tennenplatz auf Asche gespielt. Auf Asche siegt meistens die Mannschaft mit dem größeren Willen, und von dem ist bei den FC II Akteurinnen jede Menge zu spüren.

Frauen-Kreisliga A.:

Kaltstart
misslungen

 

Trotz der neuen FC III – Betreuerin Alina Seidlitz an der Linie (verletzt nach Kreuzbandriss) und der (nach einem halben Jahr Pause) reaktivierten Regina Landl war der dritten Mannschaft des FC Donop-Voßheide die lange Winterpause anzumerken, und das Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des SC Vlotho wurde mit 0:1 verloren.