Winterpause beendet: 17. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga III

Asemissen: Halbes Team fällt wohl längerfristig aus

Lippe (ruko). Für die Kicker in den Fußball-Bezirksligen endet die Winterpause am kommenden Wochenende. Dabei sind alle lippischen Teams in der Bezirksliga III beheimatet und hoffen auf einen guten Start in die Restspielzeit der Rückrunde. Weiter um den Titel und Aufstieg will der TuS Lipperreihe spielen, der beim TuS Bad Driburg zu Gast ist. Ein schweres Match wartet auf Aufsteiger TuS Ahmsen, der am Sonntag daheim auf Ligaprimus Spvg Brakel trifft. Heimspiel auch für den TBV Lemgo, der den SV Dringenberg erwartet. Ein Lipperderby steht in Jerxen-Orbke an, wo der TuS Asemissen versuchen wird zu punkten.

Groß die Sorgenfalten bei Asemissens Coach Carsten Skarupke, der wohl längere Zeit gleich auf vier bis fünf Spieler verzichten muss.

„Werden die Flinte nicht ins Korn werfen!“

Für die Asemisser sieht es zurzeit alles andere als gut aus, was die personelle Lage betrifft. TuS-Coach Carsten Skarupke muss am Sonntag. und das auch wohl für längere Zeit, auf eine halbe Mannschaft verzichten. Gordon Kral konzentriert sich auf seine Meisterprüfung, wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Steve Maurice Thiede hat schon seit langem Probleme mit der Bandscheibe, Willi Lemke wird seine Schulterbeschwerden einfach nicht los und Tim Ende hat sich eine langwierige Kapsel- und Bänderverletzung zugezogen. Auch Youngster Mattes Brüntrup wird ausfallen, der an einem Muskelfaserriss laboriert. „Unser Kader war sowie schon von Beginn an nicht so prall besetzt und mit dem wohl längerfristigen Ausfall dieser Spieler haben wir nun ein beträchtliches Problem. Auf uns wartet eine große Herausforderung im Kampf um den Klassenerhalt. Dennoch, wir werden jetzt natürlich nicht die Flinte ins Korn werfen, werden uns für das Spiel in Jerxen einen guten Schlachtplan aushecken, um dort zu punkten, auch wenn das schwer werden wird, zumal Jerxen ein starkes Team stellt, dass an einem guten Tag jedes Team in der Liga schlagen kann“, so Asemissens Coach Carsten Skarupke, der inständig hofft, dass sich im Laufe der Restspielzeit dann doch der ein oder andere verletzte Spieler zurückmeldet. Jerxen-Orbke, die das Hinspiel gegen Asemissen noch mit 2:5-Toren verloren haben, hat sich übrigens unter anderem in der Winterpause mit Jarrit Karaus verstärkt, der Blomberg verlassen hat.

Der insider-Tipp: Der TuS wird in einem kämpferischen Spiel mit einem 1:1 punkten.

„Kleines Spitzenspiel!“

Auf den TuS Lipperreihe wartet ein „kleines Spitzenspiel“, so sieht es Lipperreihes Coach Markus Rüschenpöhler vor der Partie beim Tabellensechsten TuS Bad Driburg, vor dem er Respekt hat: „Das Hinspiel konnten wir zwar noch mit 5:0 gewinnen, doch das gilt nicht mehr. Driburg hat sich im Lauf der Spielzeit enorm steigern können. Auch der Trainerwechsel dort dürfte Früchte getragen haben, was das 2:2 in Brakel, wo der TuS bis zur 80. Minute sogar mit 2:1 geführt hat, unterstreicht. Wir hoffen nach der langen Pause schnell wieder in den Tritt zu kommen. Ich erwarte ein schönes Spiel, da beide Teams offensiv ausgerichtet sind“, so Rüschenpöhler, der auf die gesperrten Schlepper und Gievert verzichten muss.

Lipperreihes Furkan Kücük steht mit 15 erzielten Toren auf Platz zwei in der Torjägerliste der Bezirksliga III und will sein Konto gerne im anstehenden Match in Bad Driburg aufstocken. 

Der insider-Tipp: Lipperreihe bleibt auch nach der Pause in der Spur, gewinnt das Match knapp mit 2:1-Toren.

„Haben wenig zu verlieren!“

„Im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Brakel haben wir wenig zu verlieren. Unsere Punkte müssen wir gegen andere Teams im Kampf um den Klassenerhalt, der natürlich unser Ziel ist, holen. Dennoch werden wir uns natürlich akribisch auf diese Partie vorbereiten, wollen den Tabellenführer alles abverlangen. Das ist uns im Hinspiel zumindest in Hälfte eins gut gelungen, wo es zur Pause 1:1 stand und wir nach 45 Minuten sogar hätten führen können. In Hälfte zwei hat uns dann Brakel aber überrannt und wir haben das Match mit 1:4 verloren“, so TuS Ahmsen Sportlicher Leiter Lothar Köhnemann vor der Partie gegen den Ligaprimus. Hampel wird dabei ausfallen.

Der insider-Tipp: Trotz großen Einsatzes wird Ahmsen das Spiel mit 1:3 verlieren.

„Spielen unter ihren Möglichkeiten“!“

1:1 endete das Hinspiel zwischen dem TBV Lemgo und dem SV Dringenberg. Nun wollen die Lemgoer im Spiel gegen den Tabellenelften daheim am Sonntag möglichste das volle Punktepaket einheimsen. „Sonntag geht es endlich wieder mit dem Ligabetrieb weiter. Leider ging in den letzten Wochen die Grippe- und Magendarm-Welle auch an uns nicht spurlos vorbei. Mit Dringenberg erwarten wir auf dem heimischen Geläuf einen Gegner, den man schwer einschätzen kann und bei dem ich denke, dass sie unter ihren Möglichkeiten spielen. Sie haben im Winter auch noch einmal Spieler dazu geholt. Wir werden uns auf das Spiel allerdings intensiv vorbereiten und wollen zumindest punkten“, so Lemgos Coach Mathias Wellmann. 

Der insider-Tipp: Der TBV wird die Partie knapp mit 1:0 gewinnen.

Ford Weege Fiesta Lemgo
KTT Lifttechnik in Lage
Stadtgalerie Hameln
Solarstrom Konzepte Herford Photovoltaik Komplettpaket
Küster in Extertal Mode auf 3000m2 Die Auswahl zum Hauspreis Wellensteyn, Rabe, Brax, Gerry Weber u.v.m.! Bild von zwei Frauen
Aktionskomitee Minden-Lübbecke Storchenmuseum mit Bildern vom Museum und vom Außenbereich des Cafés
Niedersächsische Landesforsten Tierpark Solling mit Bild einer Wildkatzenart
LWL-Museum Ziegelei Lage - Ausstellung: Mit Ecken und Kanten - Bild von spitzem Backsteindach
Bild einer lächelnden Frau mit Einkaufstaschen und Text: Anfassbar glücklich. 85 Shops, über 500 Parkplätze und Logo der Stadt-Galerie Hameln
Bild von Terrassendielen, davor Text: Riesenauswahl Terrassendielen und Logo von Holz Speckmann