Lemgo (pame). Am 5. Spieltag der Kreisliga B Gruppe 2 gelang dem TBV Lemgo III ein auch in der Höhe vollkommen verdienter Heimsieg gegen die SG Hörstmar/Lieme II und die Lemgoer grüßen mit der maximalen Punktausbeute von der Tabellenspitze.

Denker und Lenker im Lemgoer Zentrum: Altmeister Dimitrios Gegas (r.).

Von der ersten Sekunde an schienen die Hausherren klar machen zu wollen, wer der Chef im Ring ist. Bereits nach 23 Minuten führte der TBV nach Toren von Alex Bannikow (1., 23.) und Eric Meierjürgen (15.) mit 3:0. Zu diesem Zeitpunkt hingen die Gäste bereits in den Seilen. “Von Beginn an waren wir gut drauf und wir haben nicht aufgehört nach vorne zu spielen, waren immer torhungrig, da muss ich ein Kompliment an die Truppe machen”, so TBV-Spielertrainer Dimi Gegas. Für den endgültigen K.O. der Gäste sorgte das Lemgo-Urgestein bereits in der 39. Spielminute höchst selbst und stellte somit den 4:0-Halbzeitstand her. “Wir hätten aber auch gut und gerne 9 – 10 Tore machen müssen”, so die leise Kritik Gegas bezüglich der Chancenverwertung im ersten Durchgang.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten sich die Hausherren in einen Rausch. Dimi Gegas (47.), Eric Meierjürgen (55., 67., 69.) und Dennis Driediger (62.) sorgten bis 20 Minute vor Schluss für einen 9:0-Zwischenstand. In Folge schaltete der TBV 1 -2 Gänge zurück, kam aber dennoch zu weiteren Torchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Schließlich stellten Marcel Zoworka (87.) und Jonas Karsten (89.) mit zwei späten Toren auf 11:0. “Wir haben im Moment einen Lauf. 15 Punkte aus 5 Spielen, das ist mehr als überragend”, so ein äußerst zufriedener Coach Gegas.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisligen B in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.