„Wir sind heiß und wollen unsere ersten Zähler einfahren!“

Team HandbALL zu Gast bei den Sportfreunden Söhre

Leon Goldbecker ballt die Siegerfaust, will mit seinem Team am Samstag die ersten Punkte bei den Sportfreunden Söhre von 1947 einsacken. Bildquelle: Max Grote/grote-fotografie.de

Am Samstag, 16. September, um 19 Uhr treffen die Lipper auf das Team der Sportfreunde Söhre von 1947 aus der Gemeinde Diekholzen in der Nähe von Hildesheim. Der Ortsteil Söhre entsendet seit der letzten Saison eine Mannschaft in die 3. Liga. Sensationell schaffte die Truppe aus dem 1.400-Seelen Ort den Aufstieg und trat mit ihrem Trainer Sven Lakenmacher im ersten Jahr in der Staffel Ost an. „Ich glaube wir können davon ausgehen, dass uns dort ein heiß und hart umkämpftes Spiel erwarten wird, denn auch Söhre möchte nun zwei Punkte haben“, so THL-Trainer Matthias Struck.

Denn ebenso wie die Gäste aus dem Lipperland sind die Sportfreunde, die nach dem Aufstieg auch den Klassenerhalt schafften, in dieser Spielzeit noch ohne Punkte. Gegen Baunatal gab es zum Auftakt eine Niederlage mit acht Treffern, am letzten Wochenende gab es das Nachbarschaftsduell in Hildesheim gegen die Eintracht, aber auch hier zogen die Sportfreunde den Kürzeren. „Da haben sie 30 Minuten mithalten können, aber in der zweiten Halbzeit hat sich Hildesheim abgesetzt und das Spiel souverän für sich gestalten können“, sagt Struck über den Saisonauftakt des Gegners.

Mit den SF Söhre erwartet das Team HandbALL eine Mannschaft, die im Rückraum wurfstarke Spieler hat. „Das sind beispielsweise Artjom Antonevitch im rechten Rückraum, der auch schon in Minden und zuletzt unter Volker Mudrow in Braunschweig gespielt hat, und Yannik Ihmann auf der linken Seite“, will das Team von Matthias Struck mit seiner Abwehr dagegenhalten. „Gegen Gummersbach war unsere Deckung der Unsicherheitsfaktor und wir hoffen, dass wir am Samstag dort den nächsten Schritt machen“, so der lippische Trainer. „Die Jungs brauchen ein besseres Gefühl in der Abwehr, mehr Vertrauen und jeder muss dem anderen helfen. Das brauchen wir, um auswärts zwei Punkte zu holen.“

Im Angriff hingegen will der lippische Drittligist an die Leistungen aus dem Gummersbach-Spiel anknüpfen. „Wir waren da schon deutlich verbessert im Gegensatz zum Emsdetten-Spiel. Wie waren effektiv, haben ein sicheres Passspiel gehabt und kommen immer besser in unsere Abläufe rein. Da war schon sehr viel mehr Sicherheit zu spüren“, zeigt sich Matthias Struck mit der Angriffsleistung zufrieden.

„Wir sind heiß, wir wollen unsere ersten Zähler einsammeln. Wir reisen mit einer schlagkräftigen Truppe an, um Söhre vor heißer Kulisse richtig zu ärgern und im besten Fall am Ende beide Punkte in den Bus einzuladen“, freut sich der Trainer auf den Vergleich am Samstag. Anwurf ist um 19 Uhr in der Steinberghalle in Diekholzen. Karten sind noch an der Abendkasse verfügbar, wie der Gastgeber über seine Homepage mitteilt, auch bei sportdeutschland.tv ist das Spiel wie gewohnt zu empfangen.

Textquelle: Team HandbALL




Lippische Wochenschau Abonnement
Stadtwerke Warburg 74. Oktoberwoche
Holzart Leopoldshöhe
Holz-Speckmann GmbH & Co KG Garten - Häuser Aktions- & Auslaufmodelle
Majas Braut & Abendmode Vlotho
Touristiklinie 792 k-konzept Heidenoldendorf. Lippemobil
Stift zu Wüsten Lage
Ave Natura Friedhof am Holsterberg
Menvess Küchenpartner Lemgo
Freitag und Keiser Steuerberater Bad Salzuflen, Existenzgründung, Steuerprozesse, Steuererklärung, Lohnabrechnungen
Stadtgalerie Hameln 15. Geburtstag