"Wir sind zum Siegen verdammt!"

Nur Jan König konnte einen Treffer in Bad Oeynhausen erzielen.

Bielefeld (pame). Beim Gastspiel des SC Bad Salzuflen in Oeynhausen ging die Mannschaft von Trainer Stefan Braunschweig, trotz engagierter zweiter Halbzeit , verdient mit 1:3 als Verlierer vom Platz und hat weiterhin spannende Wochen vor der Brust.

Das es ein schweres Spiel werden würde, war für den SC im Vorhinein abzusehen, reiste man schließlich zum Tabellendritten FC Bad Oeynhausen. Am Ende sollte es ein 3:1 zu Gunsten des Favoriten sein, doch behalten sich die Lipper für die kommenden Wochen einen gesunden Optimismus vor.

Von Beginn schienen die Hausherren den Gästen die derzeitige Tabellenkonstellation aufzeigen zu wollen. Der FC agierte kombinationssicher, phasenweise “daddelten sie so ein bißchen für sich”, so Salzuflen-Coach Braunschweig. Dementsprechend verdient gingen die Bad Oeynhausener durch Hashem Celik in der 24. Spielminute in Front. In Folge dessen die Gastgeber ihrer Sache zu sicher, Jan König konnte für den abstiegsbedrohten SC ausgleichen (32.). Im Anschluss der FC wieder konzentrierter in den Aktionen und mit der verdienten 2:1-Halbzeitführung durch Gugo Tamojan (43.).

Mit Beginn des zweiten Durchgangs versuchten die Gäste aus der Salzufler Kurstadt die Räume enger zu gestalten, das Kombinationsspiel nachhaltig zu unterbinden. Dies gelang dem Außenseiter gut. SC-Trainer Braunschweig sah seine Mannschaft “näher am 2:2 als Oeynhausen am 3:1”. Der Tabellen-12 kam in der Folgezeit zu deutlich mehr Offensivaktionen, so vergaben Andreas Benzel (75.) und direkt im Anschluss Jan Linnenbrügger sehr gute Einschussmöglichkeiten. Da sieht Trainer Stefan Braunschweig nicht ohne Grund ein elementares Probem. “Wir benötigen stetig vier Großchancen, um ein Tor zu erzielen”, so Braunschweig gegenüber dem Insider.

Je näher der Schlusspfiff kam, desto offensiver agierten die Gäste verständlicherweise. Dementsprechend öffnete sich der Defensivverbund, “wir haben dann hinten komplett aufgelöst und die Innenverteidiger nach vorne gechoben”, bestätigte der SC-Coach. Es kam wie es kommen musste, in der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte Betim Sahitaj den entscheidenden Treffer zum 3:1 per Konter.

Der nächste Spieltag: Heimsieg Pflicht

Am 28. Spieltag der Bezirksliga Staffel 1 ist der TuS Dielingen zu Gast in Bad Salzuflen und die Marschroute ist klar für die Braunschweig-Mannen: “Wir sind zum Siegen verdammt”, so Braunschweig kämpferisch. Doch es gibt auch überzeugende Gründe für einen gewissen Optimismus, denn es kehren unter anderem mit Alexander Ritter, “der ein oder andere Leistungsträger zurück”. Genau den eben erwähnten bezeichnete Braunschweig als “enorm wichtig für die Mannschaft”.

Insider-Tipp: Wie es der SC-Coach so treffend formulierte, “zum Siegen verdammt”. Bad Salzuflen nimmt den Kampf an und gewinnt an der Waldstraße.