Lemgo (ruko). Das Hinspiel konnte die A-Jugend von Handball Lemgo noch beim Spitzenreiter TSV Bayer Dormagen mit 33:28-Toren gewinnen, brachte der Werkself damals die bisher einzige Niederlage in dieser Spielzeit bei. Auch im Rückspiel verkauften sich die HL-Boys nicht schlecht gegen den Ligaprimus, unterlagen am Ende aber mit 30:34-Toren.

In optimaler Fluglage: Vier Treffer gingen auf das Konto von Christian Herz.

„Wir haben insgesamt heute nicht schlecht gespielt, haben uns aber gleich 20 technische Fehler erlaubt und das ist gegen solch eine Mannschaft, die so viel individuelle Qualität besitzt, einfach zu viel. Diese Fehler haben uns letztendlich das Genick gebrochen“, stellt HL-Coach Christian Plesser fest, dessen Jungs auf einen physisch äußerst präsenten Gegner trafen, der mit bulligen, sehr großen Akteuren in seiner Abwehr agierte. Zunächst zog der TSV auf 7:3 davon. Lemgo versuchte dran zu bleiben, was auch einigermaßen gelang. Großen Anteil daran hatte HL-Keeper Timo Mühlenstädt, der ein uns andere Mal gute Einwurfmöglichkeiten der Gäste vereitelte. Zur Pause führte der TSV mit 34:30-Toren.

Nach dem Wechsel das HL-Team dann noch besser drauf als in Hälfte eins. Die Plesser-Buben holten Tor um Tor auf und 12 Minuten vor Spielende führte der TSV nur noch mit 24:23. Doch dann schlug Dormagens Bester, Sven Eberlein, erbarmungslos zu, markierte gleich drei Treffer in Folge und der TSV zog auf 27:23 davon. Lemgo konnte nach einer Auszeit zwar nochmal auf 29:31 verkürzen, doch der Sieg war den Gästen nicht mehr zu nehmen.

Pause am Wochenende

Am kommenden Wochenende pausieren die Lemgoer in der Liga. Das nächste Spiel bestreitet HL am Sonntag, 24. Februar, daheim um 14 Uhr gegen den Tabellenneunten TuSEM Essen. Ein Spiel, dass die Lemgoer tunlichst gewinnen sollten, will man den wichtigen 6. Platz in der Tabelle, der für eine direkte Quali für die Bundesligasaison in der kommenden Saison reichen würde, verteidigen. Der Vorsprung der HLer ist nach den drei Niederlagen in Folge auf den Tabellensiebten Neuss/Düsseldorf auf zwei Punkte zusammengeschrumpft.

Handball Lemgo: Mühlenstädt, Zecher; Oetjen (2), Louis (2), Reitemann (2), Herz (4), Ludwig, Panofen (1), Holznagel, Heinemann, Chaduneli (4), Hering (1), Hangstein (9/5), Hansen (5).