Zu viele individuelle Fehler

Zunge raus – Ball drin. Necati Kezer versenkte in der 21. Minuten diesen Freistoß direkt zum 1:0 für den SCB.

Bielefeld (pame). Am 10. Spieltag der Bezirksliga Staffel 01 setzte es für den SC Bad Salzuflen eine schmerzliche 1:5-Heimniederlage gegen den TuS Lohe.

Das Spiel begann zunächst recht optimistisch für die Gastgeber. Mit einer bis dato stabilen Defensive und kontrollierten Offensive konnte sich der SC die ein oder anderen Freiräume erspielen. Necati Kezer konnte in der 21. Minute einen Freistoß gekonnt direkt zur 1:0-Führung versenken. Doch mit der Führung schwand die Konzentration. Marco Reineke konnte nur zwei Minuten später für Lohe ausgleichen. “Wir können derzeit eine Führung einfach nicht über die Runden bringen”, so SC-Interimscoach Jörg Pundmann. Kurz vor der Pause der Nackenschlag für die Hausherren, Nico Natale traf zur Führung für die Gäste in der 43. Spielminute.

Es dauerte nicht lange, ehe Jasin nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:3 zu Gunsten Lohes erhöhen konnte. Von da an war die Moral der Hausherren merklich gebrochen. Lediglich acht Minuten nach dem 1:3 traf erneut Marco Reineke und erhöhte vorentscheidend auf 1:4 (54.). Die fehlende Konzentration ist das eine, doch Pundmann mahnte zudem die “individuellen Fehler” an, mit denen man den Gegner geradezu “zum Toreschießen eingeladen hat.” Den Schlusspunkt der Partie setzte erneut Jasin in der 75. Spielminute. Trotz des negativen Ergebnisses bleibt Pundmann zurecht optimistisch: “Es ist derzeit nicht optimal, aber wir müssen weiter hart und mit der nötigen Einstellung an uns arbeiten und dann werden wir auch dafür belohnt”, so ein zuversichtlicher SC-Coach.

Der nächster Spieltag:

“Wir müssen an uns glauben!”

Am 11. Spieltag geht es nach Dielingen. Eine “durch Urlaub, Krankheit und Verletzung nicht optimale Personalsituation”, laut Pundmann, kann am Wochenende durch die Wiederkehr von Eddy Müller etwas aufgehübscht werden. “Wir müssen an uns glauben”, macht der Coach Bad Salzuflens klar.

 

Insider-Tipp: Schweres Spiel für den SC. Mit Einsatz und Wille springt ein 1:1 heraus.