Historische Werbung von Hoffmann’s Stärke

Unter dem Titel „Winterstimmung und die weite Welt – Historische Werbung von Hoffmann’s Stärke“ können Einblicke in die Werbegeschichte der Salzufler Firma gewonnen werden.

Bad Salzuflen. Ab dem 3. Dezember findet die erste Sonderausstellung in der Wandelhalle statt und erweckt damit die Idee zum Leben, immer neue Stadtgeschichten zu erzählen. Unter dem Titel „Winterstimmung und die weite Welt – Historische Werbung von Hoffmann’s Stärke“ können Besucherinnen und Besucher Einblick in die Werbegeschichte der bekannten Salzufler Firma gewinnen. Im Fokus steht der Kontrast romantisch-heimatlicher Winteransichten zu kolonialen Bildmotiven aus der Zeit von 1880 bis 1940.
Stärke war keine „Kolonialware“ – was also hatten die so genannten „Schutzgebiete“ mit Hoffmann’s Stärke zu tun? Und mit welchen Augen haben die Zeitgenossen diese Bilder betrachtet? Die vielfältigen Formen rassistischer Stereotypen sind eines der Hauptthemen, mit denen sich die Ausstellung beschäftigt. Sie demonstriert, dass Kolonialismus keineswegs nur für die großen Handels- und Hafenstädte Deutschlands von Bedeutung war, sondern auch „um die Ecke“ im Lipperland das Denken bewegte. Darüber hinaus wird es Einblicke in Kunst, Konsum und Geschlechterrollen um die Wende zum 20. Jahrhundert geben.
Die vom Stadtarchiv Bad Salzuflen kuratierte Ausstellung wird am Freitag, den 3. Dezember 2021 um 16 Uhr in der Wandelhalle im Kurpark Bad Salzuflen eröffnet. Alle Informationen zu den Ausstellungen in der Wandelhalle sind unter stadtgeschichten zu finden.