Aus der „Rinnsteinpflanze“ Eliza Doolittle ist eine feine Dame geworden. Von li. nach re.: Nando Zickgraf als Freddy Eynsford-Hill, Caterina Maier als Eliza Doolittle, Hannes Fischer als Oberst Pickering und Kerstin Klinder als Mrs. Higgins.

13. November, 19:30 Uhr in der Paderhalle – Kartenkauf im Ticket-Center –

Paderborn. Das Landestheater Detmold spart an nichts, wenn es um „My Fair Lady“ geht: Mit symphonischem Orchester, Chor, Ballett, aufwändigen Kostümen und tollen Sängerinnen und Sängern, für die eine elektrische Verstärkung unnötig ist, spielt es auf Einladung des Kulturamts der Stadt Paderborn das berühmte Musical am Mittwoch, 13. November, um 19.30 Uhr in der Paderhalle.

Das 1956 uraufgeführte Musical von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner und wurde durch die gewitzte und gefühlvolle Story, die auf Shaws Schauspiel „Pygmalion“ von 1913 basiert, vor allem aber durch die Musik ein bis heute anhaltender Welterfolg. Zahlreiche Evergreens stammen aus dem Stück: „Es grünt so grün“, „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“, „Wäre det nich’ wundascheen?“, „Mit ’nem kleenen Stückchen Glück“ und viele andere. Die Handlung dreht sich um Henry Higgins und Eliza Doolittle: Er macht aus der Blumenverkäuferin mit der ordinären Sprache eine feine Dame, aber sie wird dabei, ohne dass Higgins das gewollt hätte, auch eine selbstbewusste Frau. Und die Liebe kommt auch noch dazwischen.
Vor der Vorstellung gibt die Landestheater-Dramaturgin Elisabeth Wirtz um 18.30 Uhr im oberen Foyer der Paderhalle eine Einführung ins Stück.

Karten zu Preisen zwischen 30 und 10 Euro gibt es im Paderborner Ticket-Center am Marienplatz (Telefon 05251 / 299750).