SCB: "Das nächste Endspiel!"


Bad Salzuflen/Wüsten (pame). Am 21. Spieltag hatte der SC Bad Salzuflen den BV Stift Quernheim zu Gast und kam am Ende nicht über eine Punkteteilung hinaus, rangiert somit weiterhin auf dem ersten Abstiegsplatz.

Stefanos Vasilaras und der SC Bad Salzuflen spielten 1:1 gegen Quernheim. Am kommenden Sonntag soll möglichst wieder ein Sieg her, wenn es gegen den FT Dützen geht.

Nach der überzeugenden Leistung am vergangenen Spieltag, musste der SC gegen Stift Quernheim einen kleinen Dämpfer im Abstiegsrennen hinnehmen. Die Biermann-Elf hatte ihre Schwierigkeiten in die Partie zu kommen. Django und Marcel Funke verzeichneten gute Einschussmöglichkeiten, doch fehlte letzendlich die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Die Hausherren spielten “keine gute erste Halbzeit”, so Biermann. Zu allem Überfluss verweigerte der Unparteiische zunächst “einen klaren Elfmeter” für Salzuflen, ehe Fabian Schnelle mit der ersten Torchance das 0:1 für Quernheim noch vor dem Halbzeitpfiff erzielte.

Im zweiten Durchgang schien der SC besser in die Partie zu finde. “Wir hatten unsere Chancen”, so SC-Coach Frank Biermann, “aber auch die können – wenn sie es etwas cleverer spielen – das zweite machen.” So entwickelte sich mit Verlauf des Spiels zwar kein schönes, aber kampfbetontes und spannendes Spiel. In der 88. Spielminute markierte Shaalam Kheire Girgo das bis dato verdiente 1:1 für den SC Bad Salzuflen. “Das Tor fällt leider etwas spät, schießen wir es eher, dann geht auch noch was. Die Moral stimmt aber”, klärt Biermann auf. Am Ende steht immerhin ein Punkt auf der Haben-Seite des SC. Mit Blick auf die Tabelle kein unwichtiger Zähler. Mit nun 18 Punkten fehlt lediglich einer bis auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Der nächster Spieltag:

FT Dützen zu Gast

Am kommenden Sonntag ist der SC Bad Sazuflen bei FT Dützen zu Gast. Laut Frank Biermann “das nächste Endspiel”. Die Bad-Städter haben alle Mann an Bord.

Insider-Tipp: Die Moral stimmt derzeit beim SC, das wird auch am kommenden Spieltag deutlich. 2:2