Aspe schlägt Bega/H. – Siegtreffer in letzter Sekunde

Bad Salzufen/Werl-Aspe (ruko). In einem Nachholspiel am Dienstagabend schlug der SV Werl-Aspe daheim die SG Bega-Humfeld knapp mit 2:1-Toren. Der SV zwar über die 90 Minuten mit mehr Ballbesitz, doch die SG wartete über die gesamte Spielzeit mit einer ansprechenden Leistung in der Defensive auf, musste aber nach 14. Minute das 0:1 durch Ole Maxim Seipt schlucken, der das Spielgerät aus 22 Metern unter die Querlatte des SG-Kasten jagte. Mit der letzten Aktion in Hälfte eins, nach einer Ecke, konnte Marvin Dubbert das nicht unverdiente 1:1 erzielen.

Aspes Coach Marcio Goncalves zeigte sich zufrieden nach dem Sieg gegen Bega/Humfeld, der dem SV Platz drei in der Tabelle beschert.

Nach dem Wechsel verschärfte Aspe den Druck, doch das Abwehrbollwerk der Begaraner hielt. Die SG konnte ihrerseits teilweise nicht ungefährliche Konter setzen. In der 75. Minute hatte Bega Tobias Plöger die große Chance, die Gäste erneut in Front zu schießen. In der Nachspielzeit, quasi in letzter Sekunde, war es dann Luca Fabio Kopsieker, der per Kopf für den SV den Siegtreffer erzielte. „Ein wichtiger Sieg für uns, der uns nach oben in der Tabelle gespült hat und da wollen wir auch bleiben, jetzt am Sonntag in Lockhausen nachlegen. Ein Lob muss ich der SG aussprechen, die hier eine tolle Defensivleistung abgeliefert hat. Und wenn die Güse-Truppe so weiterspielt, dann wird sie auch die Klasse halten“, hatte SV-Trainer Marcio Goncalves viel Lob für den Gegner übrig.

„Für uns ist es natürlich schwer zu verdauen, dass wir in Nachspielzeit das 1:2 hinnehmen mussten. Sehr, sehr schade, denn vom Kampf hätten wir heute sicherlich einen Punkt verdient“, so ein geknickter SG-Trainer Christoph Güse, der seinem Akteur Justin Schüler ein Sonderlob aussprach, der eine klasse Partie in der Defensive ablieferte.