Bexterhäger 9:4-Heimsieg festigt Tabellenplatz 4

Leopoldshöhe/Bexterhagen. Durch einen 9:4-Heimsieg gegen die Reserve von Arminia Ochtrup festigen die Bexterhagener Ballkünstler den vierten Tabellenplatz.
Wieder ohne das obligatorische obere Paarkreuz musste der Verbandsligist auch noch auf Kim Sauerland verzichten, der Coronabedingt passen musste. Die junge Mannschaft der Arminia aus dem Münsterland war erstmals zu Gast und pflegt auswärts immer mit einer Mannschaft anzutreten, die nominell nicht zur ersten Garnitur zählt, aber das macht die Sache ja nicht einfacher, sondern die jungen Wilden aus Ochtrup in Schach zu halten war mehr als schwer genug. Sage und schreibe mit bisher 14! Spielern sind die Ochtruper in der Liga unterwegs.
Nun zu den Fakten. Die Doppelkombinationen waren am heutigen Abend wieder taktisch klug gewählt und ebenso erfolgreich, wenngleich der Erfolg von Uli Schäfer/Gerald Prasse gegen das Einserdoppel doch etwas überraschend aber umso erfreulicher war.
Das TuS-Spitzendoppel Thomas Reinhardt/Bernd Wüstenbecker legte zu Beginn den Grundstein und besiegte die Ochtruper Hanekotte/Bröker knapp mit 3:2 Sätzen. Dann legten Schäfer/Prasse mit ihrem überraschenden 3:2-Sieg nach und auch Thibaut Arends/Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff waren ihren Gegnern beim 3:1 überlegen.
Eine 3:0 Führung nach den Doppeln gab natürlich nochmal einen Motivationsschub, auch wenn Bernd Wüstenbecker im ersten Einzel mit 2:3 im fünften gegen Bröker unterlag. Thomas Reinhardt – auch heute wieder ein Punktegarant im Team – erhöhte beim 3:1 gegen von Dieken auf 4:1 und Uli Schäfer konnte sein Einzel gegen Gust mit 3:2 Sätzen erfolgreich gestalten.

Man of the Match! Uli Schäfer zweimal im Einzel und im Doppel mit Gerald Prasse erfolgreich.

Auswärtsspiel In Mennighüffen


Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff musste in seinem ersten Einzel seinem Gegner Hannekotte beim knappen 2:3 gratulieren und auch Thibaud Arends konnte heute seine starken Leistungen der letzten Wochen nicht wiederholen und unterlag gegen Lange mit 1:3-Sätzen. Somit stand es nur noch 5:3 und Edelreservist Gerald Prasse versuchte gegen Timo Scheipers alle Register zu ziehen aber der Ochtruper Spielertrainer ließ ihm beim 0:3 keine Chance. Die Spannung stieg nun wieder und das obere Paarkreuz war gefordert den Vorsprung auszubauen. Das taten sowohl Bernd Wüstenbecker mit seinem 3:1-Sieg gegen von Dieken als auch Thomas Reinhardt in bravouröser Manier mit dem gleichen Ergebnis gegen Ben Bröker. 7:4 hieß es nun und nur noch zwei Punkte fehlten noch zum erhofften Heimsieg. Uli Schäfer sollte heute erstmals beide Einzel für sich entscheiden, denn er hatte kurz vor Spielbeginn noch einmal einen Materialwechsel vorgenommen, der sich auszahlen sollte. Er gewann mit 3:1 gegen Hanekotte .Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff wollte da nicht nachstehen und ihm war es vorbehalten den Siegpunkt mit einem 3:0 gegen Gust zu machen.

TuS-Pressesprecher Uli Watermann fasst zusammen. „Nächste Woche sind wir dann in Mennighüffen zu Gast. Dort wird es ungleich schwerer werden zu punkten. Hoffentlich können wir dann wieder mit kompletter Mannschaft spielen und die verletzten Spieler wieder einsetzen. Alle Fans sind herzlich eingeladen in Mennighüffen dabei zu sein. Spielbeginn ist am 12.11. um 18.00 Uhr in Mennighüffen Sporthalle Auf dem Anbiete.