Evers: „Sind in einer Situation, die wir so nicht kennen!“

Lemgo (ruko). Der 10. Spieltag in der Lemgoer Fußball-Kreisliga steht am kommenden Sonntag an und dabei wird Spitzenreiter TuS Ahmsen beim Tabellenvierten und Aufsteiger TSV Schötmar zu Gast sein, der den Ahmsern natürlich liebend gern ein Bein stellen möchte. Die Partie zwischen der SG Hörstmar/​Leese und dem SC Extertal ist auf Dienstag, 18.10., 19.30 Uhr, verlegt.

Der VfL Lüerdissen muss in nächster Zeit auf Patrick Günther verzichten, der sich an den Bändern verletzt hat.

„Wir werden am Sonntag auf ein spielstarkes Team treffen, doch solche Mannschaften liegen uns eher als defensiv eingestellte Mannschaften“, so Ahmsens Abteilungsleiter Lothar Köhnemann vor der Partie in Schötmar, bei der der urlaubende Zurheide fehlen wird. Schötmar will die 1:3-Niederlage gegen Leopoldshöhe vergessen machen.

„Geduldig spielen!“

Ahmsen-Verfolger SV Werl-Aspe duelliert sich daheim mit dem TSV Kirchheide. „Der TSV wird gegen uns sicherlich sehr defensiv auftreten. Wichtig wird sein, dass wir geduldig spielen“, so SV-Trainer Marcio Goncalves, der kaum personelle Sorgen hat. „Wir wissen natürlich, dass die Trauben in Aspe hoch hängen, müssen versuchen das Beste aus diesem Spiel zu machen, zumal uns weiterhin bis zu neun Spieler ausfallen werden“, so TSV-Obmann Gerry Zachert.

Der SC Bad Salzuflen will beim Gastspiel in Brake unbedingt seinen vierten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. „Brake hat jetzt in Folge dreimal verloren, das dürfte sie gefährlich machen. Dennoch, wir wollen im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben“, so SC-Abteilungsleiter Slantan Vucetic. Aber auch für Brake gilt nur ein Sieg in dieser Partie.

„Serie starten!“

Die SG Bentorf-Hohenhausen bleibt weiterhin unter ihren eigenen Erwartungen zurück, erwartet am Sonntag in Bentorf den TSV Oerlinghausen II. „Wir sind in einer Situation, die wir so nicht kennen. Man spürt der Mannschaft die Verunsicherung an. Wir müssen jetzt alles tun, um eine Serie zu starten, damit wir aus dem Tabellenkeller kommen“, so SG-Obmann Marco Evers. In personeller Hinsicht sieht es nicht schlecht bei den Kalletalern aus. Der TSV will sich für die 2:7-Schlappe gegen Aspe rehabilitieren.

Günther fällt lange aus

Der TuS Bexterhagen erwartet den VfL Lüerdissen. „Die ärgerliche Niederlage in Lemgo haben wir abgehakt. Wir wollen nun gegen den VfL punkten“, so TuS-Obmann Andre Gronemeier, der berichtet, dass sich die personelle Lage beim TuS entspannt hat. Auswärts haben die Lüerdisser in dieser Saison so ihre Schwierigkeiten. „Wir haben erst ein Spiel in der Fremde, das in Krichheide, gewinnen können, wollen in dieser Beziehung nun endlich den Bock umstoßen“, fordert Lüerdissens Sportlicher Leiter Willi Wollbrink. Fehlen werden VfL-Trainer Tim Steffen Wehmeier (Urlaub) und Günther, der sich an den Bändern verletzt hat und mindestens vier Wochen ausfallen wird.

Die SG Sonneborn-Alverdissen erwartet den TBV Lemgo II. „Daheim sind drei Punkte das Ziel“, so die klare Ansage von SG-Trainer Daniel Westphal, der zurzeit in personeller Hinsicht keine großen Sorgen hat. „Wir treffen mit der SG abermals auf eine kampfstarke Truppe, auf einem eher unangenehm zu bespielenden Rasenplatz. Aber wir sind momentan gut drin, nehmen den Kampf an und sind da, wenn es sein muss. Ich denke, dass es wieder ein interessantes Spiel werden kann“, so TBV-Trainer Mathias Wellmann.

Der FC SSW trifft daheim auf den TuS Leopoldshöhe, der nach dem Sieg gegen Schötmar nachlegen will. Nach der Niederlage in Bad Salzuflen will die Post-Elf nun am Sonntag wieder punkten.        

10. Spieltag, Sonntag, 16. Oktober

SV Werl-Aspe – TSV Kirchheide

TuS Brake – SC Bad Salzuflen         

FC SS​W – TuS Leopoldshöhe          

TSV Schötmar – TuS Ahmsen          

SG Sonneborn/​A. – TBV Lemgo II  

TuS Bexterhagen – VfL Lüerdissen

SG Bentorf/​H. – TSV Oerlinghausen II

SG Hörstmar/​Leese – SC Extertal (Di., 18.10., 19.30 Uhr)