HL A-Jugend: Sonntag Magdeburg zu Gast

Melsungen (ruko). Zurzeit kann die Bundesliga A-Jugend von Handball Lemgo in der Meisterrunde noch nicht glänzen. Auch das vierte Spiel in der Runde verloren die Lemgoer, mussten bei der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen in eine deutliche 27:37 (11:17)- Niederlage einwilligen.

Marco Bilanzola und die A-Jugend von Handball Lemgo treffen am Sonntag daheim auf den SC Magdeburg.

„Aktuell haben wir einfach noch nicht das Niveau, um in dieser Meisterrunde richtig mitzuhalten. So haben wir uns im Spiel gegen Melsungen die ersten zehn Minuten zu Beginn der beiden Spielhälften wahrlich nicht gut verkauft, haben diese Phasen komplett verschlafen. So etwas wird natürlich in dieser Runde, bei der Qualität der teilnehmenden Teams, gnadenlos bestraft. Daraus müssen wir lernen, so etwas darf einfach nicht passieren“, so die Analyse von HL-Coach Björn Piontek zum Auftritt seiner Jungs in Melsungen.

„Erwarte deutlich kämpferischere Einstellung!“

Nun steht für die Lipper am kommenden Sonntag, 15. Januar, das fünfte Spiel der Meisterrunde an, das daheim um 15 Uhr in der Halle der Karla-Raveh-Schule angepfiffen wird. Zu Gast wird der Tabellenzweite SC Magdeburg sein, der bisher nur ein Spiel verloren hat, knapp mit 41:42-Toren beim THW Kiel verlor. „Die Rollen in dieser Partie dürften klar verteilt sein. Magdeburg gehört zu den vier Topteams in Deutschland. Wir haben am Sonntag natürlich die Außenseiterrolle inne, auch wenn wir den SC in der Vorrunde schlagen konnten, was die Sache wohl nicht einfacher macht, denn der SC will sich sicherlich für diese Niederlage revanchieren“, so Piontek im Vorfeld der Partie. Deutlich weniger Fehler im Aufbauspiel machen und das Abwehrverhalten stabilisieren, das wünscht sich der Lemgoer Übungsleiter nicht nur für die Partie gegen die Ostdeutschen. „An diesen Stellschrauben müssen wir drehen, zudem erwarte ich am Sonntag eine deutlich kämpferischere Einstellung als noch im Spiel in Melsungen“, so Pinoitek weiter, der hofft, dass ter Duis wieder einsatzbereit ist. Weiterhin verletzt Micheely (Daumen). Hinter dem Einsatz von Biedergriese (Knie) steht ein Fragezeichen.                      

Tore für Lemgo: Puls (9), Biedergriese (5), Bilanzola (3), Throne (2), Brinkmeier (2), Sundermann (2/1), Bakker, Bischoff, Zitzke und Meierjürgen (je 1).