HSG gastiert zum Jahresabschluss in Halle-Neustadt

Blomberg. Im letzten Spiel des Kalenderjahres 2022 gastiert die HSG Blomberg-Lippe am Freitagabend (30. Dezember) zur Partie des 10. Spieltags bei den Wildcats aus Halle-Neustadt. Nach dem fulminanten Derbysieg in letzter Sekunde gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen möchte die Birkner-Riege die Euphorie weiter aufrechterhalten. Anwurf der Begegnung erfolgt um 19:00 Uhr in der SWH.arena in Halle (Saale) und kann wie gewohnt kostenfrei im Livestream auf sportdeutschland.tv (ab 18:45 Uhr) live verfolgt werden.

Die HSG Blomberg-Lippe um Kapitänin Laura Rüffieux (mittig im Bild) erwartet ein schweres Auswärtsspiel in Halle (Quelle: SV Union Halle-Neustadt).

Mit euphorischer Stimmung nach Halle

Der letzte HSG-Aufgalopp vor heimischer Kulisse 2022 hatte für alle Beteiligten Freude auf mehr gemacht. Mit der Schlusssirene traf HSG-Kreisläuferin Stefanie Kaiser in die Maschen des Bayer-Gehäuses und löste einen regelrechten Freudentaumel aus. Vor einer Rekordkulisse von 1187 Zuschauern, die es bis dato noch nicht an der Blomberger Ulmenallee gegeben hatte, feierte man schließlich einen berauschenden Derbysieg gegen die Werkselfen. Dementsprechend mit großer Euphorie treten die Blombergerinnen die Reise nach Halle-Neustadt an. Die HSG Blomberg-Lippe möchte nun den positiven Schwung ins neue Jahr mitnehmen und mit zwei Punkten im Gepäck zurück in die Nelkenstadt reisen.

„Es ist wichtig, mit dieser Stimmung und diesem Gefühl, die Reise nach Halle anzutreten. Aber uns ist auch bewusst, dass wir kein gutes Spiel gegen Leverkusen gemacht haben und einen glücklichen Sieg eingefahren haben. Es gilt nun, die Fehler zu analysieren und die richtigen Lehren daraus zu ziehen“, schilderte HSG-Cheftrainer Steffen Birkner seine Sicht der Dinge nach der letzten Partie.

SV Union Halle-Neustadt im Überblick

Für die Gastgeberinnen aus Halle-Neustadt verlief die Spielzeit 2022/2023 bislang zufriedenstellend. Nachdem man aus den ersten fünf Saisonspielen lediglich einen Zähler (am 3. Spieltag beim VfL Oldenburg) im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen konnte, zeigte die Formkurve der Wildcats in den vergangenen Spielen wieder deutlich nach oben. Nach dem 9. Spieltag steht der SV Union Halle-Neustadt mit 7:11 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz der Handball Bundesliga und findet sich im gesicherten Mittelfeld wieder. Zuletzt gelang es den Hallenserinnen unter der Woche einen Achtungserfolg bei den Bad Wildungen Vipers einzufahren und einen 35:27-Auswärtssieg zu erzielen.

In der 2. Runde des DHB-Pokals kam es bereits zum Aufeinandertreffen zwischen den Wildcats und der HSG Blomberg-Lippe. Damals konnten sich die Blombergerinnen mit einem 27:24-Arbeitssieg in der SWH.arena durchsetzen.

Trotz der Favoritenrolle rechnet Birkner mit keiner leichten Aufgabe für seine Mannschaft. „Es wird ein interessantes und schweres Spiel auf uns zukommen. Ich rechne mit einer vollen Halle und vielen Zuschauern, da müssen wir die Ruhe bewahren“, warnte der 42-jährige HSG-Coach im Vorab der Partie.

Birkner’s Einschätzung vor dem Spiel

„Halle verfügt über einen guten und ausgeglichenen Kader. Sie haben eine sehr hohe Qualität im Rückraum und haben mit Anica Gudelj eine sehr gute Torhüterin zwischen den Pfosten. Es wird darum gehen, die Effektivität in Abwehr und in Angriff zu steigern. Wir müssen unsere Stärken wieder besser auszuspielen. Im Positionsangriff müssen wir ein gutes Mittelmaß zwischen einem torgefährlichen Weiterspielen und dem Torabschluss finden.“