Blomberg. Im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres gastiert die HSG Blomberg-Lippe am Samstagabend (14. Januar) zur Partie des 12. Spieltags bei den Flames der HSG Bensheim/Auerbach. Nach der knappen Heimniederlage gegen das Starensemble aus Dortmund möchten die Nelkenstädterinnen den ersten Sieg im Jahr 2023 einfahren. Der Anwurf der Begegnung erfolgt um 18:00 Uhr in der Weststadthalle in Bensheim und kann wie gewohnt kostenfrei im Livestream auf sportdeutschland.tv (ab 17:45 Uhr) verfolgt werden.

Lisa Frey und die HSG wollen der ersten Sieg in 2023 einfahren (Weibz.fotografie).

Blomberg will den ersten Sieg im neuen Jahr

Das erste Heimspiel im neuen Jahr verlief für die Blombergerinnen ergebnistechnisch nicht nach Plan. Gegen den Favoriten aus Dortmund musste man sich am Ende mit 30:33 (13:17) geschlagen geben. Vor einer wieder mal gut besuchten Blomberger Ulmenallee agierten die Schützlinge von Cheftrainer Steffen Birkner fast die gesamte Spielzeit über auf Augenhöhe. Die 1098 Zuschauer sahen eine aufopferungsvoll kämpfende HSG-Mannschaft, die mit etwas mehr Glück zumindest einen Punkt verdient gehabt hätte. Die HSG Blomberg-Lippe möchte sich dafür am Wochenende belohnen und die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen.

„Wir machen in der entscheidenden Phase einige vermeidbare Fehler. Diese verhindern am Ende ein besseres Ergebnis. Insgesamt haben wir aber nicht schlecht gespielt. Es wird darum gehen, weiter mit unserer jungen Mannschaft an der Konstanz zu arbeiten, gerade auch in engen Phasen des Spiels, um dann auch dort die richtigen Entscheidungen zu treffen“, äußerte sich HSG-Cheftrainer Steffen Birkner nach dem Spiel gegen Borussia Dortmund.

HSG Bensheim/Auerbach im Überblick

Nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Bietigheim, reichte es am vergangenen Spieltag „nur“ zu einem 29:29-Unentschieden bei den Vipers in Bad Wildungen. Aktuell steht die Mannschaft von Heike Ahlgrimm mit 9:13 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz. In den bisherigen elf Partien konnten die Flames erst vier Siege einfahren, zwei davon vor heimischem Publikum. Im DHB-Pokal hingegen konnten die Hessinnen den Einzug ins Viertelfinale bejubeln. Gegner am letzten Januarwochenende in der Weststadthalle in Bensheim ist HSG-Bezwinger Borussia Dortmund.

HSG-Cheftrainer Steffen Birkner weiß um die Schwere der bevorstehenden Aufgabe. „Es wird darauf ankommen, dass wir als Mannschaft geschlossen auftreten und unsere volle Leistungsfähigkeit sowohl physisch als auch psychisch abrufen können. Wir müssen vor der vollen Halle in Bensheim die nötige Ruhe bewahren“, so der HSG-Coach vor der Begegnung.

Birkners Einschätzung zu den Flames

„Bensheim verfügt über eine sehr gute Mannschaft und ist vor allem im Rückraum qualitativ und quantitativ sehr breit aufgestellt. Mit Lisa Friedberger haben sie eine Spielmacherin, die das Heft des Handelns in die Hand nimmt. Außerdem verfügen sie über eine gute Kooperation mit den Kreisläuferinnen und haben starke Außenspielerinnen. Es wird für uns im Angriff darum gehen, Lösungen gegen die beiden Abwehrsysteme der Gastgeberinnen zu finden. In der Abwehr müssen wir konsequent verteidigen, viele Zweikämpfe gewinnen und ihnen wenig Raum für ihre Kooperation mit der Kreisläuferin geben. Ich erwarte, dass sie mit viel Spielfreude in die Partie gehen werden“, blickt Birkner auf die Aufgabe am Samstag voraus.

Nieke Kühne fällt vorerst aus

Für die Partie in Bensheim nicht zur Verfügung stehen wird Youngster Nieke Kühne. Die 18-jährige Rückraumspielerin, die zuletzt bereits gegen den BVB fehlte, hat sich eine Verletzung an der linken Hand zugezogen und wurde bereits erfolgreich operiert. In den kommenden Wochen wird die HSG Blomberg-Lippe jedoch vorerst auf Kühne verzichten müssen.

Nele Franz hingegen ist seit dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ob es bereits für einen Einsatz am Samstag reicht oder ob die Partie noch zu früh kommt, wird nach dem Abschlusstraining in enger Absprache mit der medizinischen Abteilung entschieden.