Blomberg. Zum Jahresende hat die HSG Blomberg-Lippe noch einmal positive Nachrichten zu vermelden und setzt ein Zeichen der Kontinuität. Mit Laura Rüffieux und Melanie Veith bleiben zwei Führungsspielerinnen dem lippischen Bundesligisten erhalten. HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch verständigte sich mit den beiden Identifikationsfiguren auf eine Fortsetzung des ursprünglich bis Juni 2023 datierten Arbeitspapiers um ein weiteres Jahr.

Laura Rüffieux und Melanie Veith (v.l.n.r.) verlängern bis 2024 (Weibz.fotografie).

Rüffieux und Veith: Gesichter des Vereins

HSG-Kapitänin Laura Rüffieux (27) spielt seit 2013 für die Blombergerinnen und geht in ihre elfte Bundesligasaison bei der HSG. Über die Handball-Akademie des lippischen Bundesligisten schaffte sie früh den Sprung in die Profimannschaft und debütierte im Alter von 17 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse. Seit 2020 führt Rüffieux die HSG Blomberg-Lippe als Kapitänin auf das Spielfeld. Die Kreisläuferin und Abwehrspezialistin erzielte in der aktuellen Spielzeit 23 Treffer in sechs absolvierten Partien.

HSG-Torfrau Melanie Veith (29) wird in der nächsten Spielzeit bereits in ihr neuntes Jahr bei der HSG gehen. Über die Stationen HSG Mannheim und Bensheim/Auerbach fand die damals 22-jährige Veith 2015 den Weg in die Nelkenstadt und gilt seitdem als Publikumsliebling an der Blomberger Ulmenallee. In der laufenden Saison konnte Veith bereits mit 10 Paraden pro Spiel im Schnitt glänzen.

Die Stimmen zu den Vertragsverlängerungen:

HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Kontinuität ist ein hohes Gut. Es ist für unsere weitere Kaderplanung und die Zukunft der Bundesligamannschaft ein tolles Zeichen, wenn zwei gestandene Spielerinnen, wie Pitti und Melle, mindestens noch ein Jahr dranhängen. Auf dem Spielfeld als auch neben der Platte sind sie ganz wertvolle Spielerinnen und Menschen für unseren Verein. Wir freuen uns wirklich sehr über ihre Zusagen.“

HSG-Cheftrainer Steffen Birkner: „Pitti und Melle sind für mich wichtige Ansprechpartnerinnen innerhalb des Teams. Die beiden sind absolute Führungsspielerinnen und bringen bei jeder Trainingseinheit eine hundertprozentige Mentalität auf die Platte. Es ist sehr schön, dass die beiden ihre weitere Zukunft bei der HSG sehen. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!“

Laura Rüffieux: „Ich fühle mich hier bereits seit mehreren Jahren sehr wohl. Wir konnten die letzten Jahre zusammen sehr erfolgreich bestreiten. Auch mit der aktuellen Mannschaft haben wir noch viel vor. Das neue Trainingszentrum ermöglicht uns zusätzlich super Bedingungen und ich möchte weiter Teil des Vereins sein. Ich freue mich, dass ich weiterhin das Vertrauen bekomme.“

Melanie Veith: „Die HSG gewinnt immer mehr an Professionalität und das Handballspielen in dem Verein macht mir extrem viel Spaß. Das Gesamtpaket passt einfach. Ich freue mich sehr auf ein weiteres Jahr in Blomberg.“