"Jetzt stehen wichtige Spiele an!"

Christian Franz kommt hier nicht an das Leder. Später zog sich der Barntruper einen Nasenbeinbruch zu, der ihn für längere Zeit ausfallen lässt.

Barntrup (ruko). Trotz einer 1:0-Führung zur Pause musste sich der RSV Barntrup am Ende der Übermacht vom Ligaprimus SF DJK Mastbruch beugen und unterlag daheim mit 1:5-Toren.


Zunächst sah es aber nicht nach solch einer hohen Niederlage für die „Roten Teufel“ aus. RSV-Coach Daniel Barbarito wusste, dass da auf ihn und sein Team mit dem Tabellenführer eine ganz starke Truppe zu Gast sein würde. Die taktische Marschroute war für Barbarito klar. Er stellte sein Team sehr, sehr tief, sodass die Räume eng für den Gegner wurden. Zudem lauerte sein Team darauf, den Spitzenreiter mit nadelstichartig vorgetragenen Konter zu ärgern. „Diese Marschroute haben meine Jungs in Hälfte eins sehr gut und zu 100prozent umgesetzt“, so der RSV-Trainer, dessen Maßnahme wirkte, den Mastbruch fiel in den ersten 45 Minuten recht wenig ein. Dafür war der RSV dann in der 32. Minute mit seiner Taktik erfolgreich. Christin Franz schloss einen Konter zur 1:0-Pausenführung ab.


Wütend und fest entschlossen dieses Spiel zu drehen kamen die Gästeakteure aus der Pause und der RSV wurde von der ersten Minute der zweiten Hälfte an mächtig unter Druck gesetzt. Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Spielzeit klingelte es im Kasten von RSV-Torwarttrainer Valerie Weber, der aufgrund der RSV Keeper-Ausfälle im Tor der „Teufel“ stand. Torben Hartmann der Torschütze. Der RSV zeigte sich sichtlich geschockt und langsam zerbröselte die in der ersten Hälfte noch so gut funktionierende Zuteilung im RSV-Team, die nach dem 2:0, wieder traf Hartmann (53.), diesmal per Direktabnahme, zu Staub zerfiel. Der Gast drehte weiter auf, zeigte wie viel individuelle Qualität in ihm steckt und spielte die Hausherren an die Wand. Kröger (58.), Leppich (80.)und Brikmann (83.) erzielten die weiteren Treffer in diesem Spiel. „Eine auch in der Höhe verdiente Niederlage“, musste Daniel Barbarito unumwunden eingestehen.

 

Franz mit
Nasenbeinbruch


Nicht nur diese Niederlage schmerzt die Lipper, denn Christian Franz zog sich in der 75. Minute einen Nasenbeinbruch zu und wird so wohl für längere Zeit ausfallen.

 

Der nächste Spieltag:

„Jetzt stehen die
wichtigen Spiele an!“

 


Immerhin konnte der RSV zwei Punkte aus den ersten vier Partien holen, in denen es gegen nicht gerade schwache Gegner ging. „Wir wussten, dass wir ein sehr schweres Auftaktprogramm zu bewältigen haben und die zwei geholten Zähler sind Bonuspunkte für uns. Jetzt geht es in den nächsten vier Spielen gegen Mannschaften, die mit uns auf Augenhöhe stehen und wir wollen mindestens drei von diesen Matches gewinnen“, so die klare Ansage von Daniel Barbarito, der mit seinen Jungs am kommenden Sonntag beim Tabellenvierzehnten Spvg Brakel II zu Gast ist. Anschließend stehen die Spiele gegen Borgentreich, Anreppen und Steinheim an. Barbarito muss am Sonntag auf seinen Führungsspieler Christian Franz verzichten (Nasenbeinbruch). Urlauben werden noch Tobias Normann und Dennis D`Andrea. Im Tor wird wieder Valerie Weber stehen, der den am Blinddarm operierten Jonas Meise vertritt.


Der insider-Tipp: Der RSV Barntrup muss und will gewinnen. Die Barbarito-Mannen werden am Sonntag ihren ersten Dreier in dieser Saison einfahren.