Karate Athleten auf Erfolgskurs

Puderbach. Am Wochenende des 13./14. April fand in Puderbach der internationale Westerwald Cup mit 144 Vereinen aus 15 Nationen, u. a. mit Teilnehmern aus den USA sowie Armenien, statt. Das wollten sich die Salzufler nicht entgehen lassen und sich mit den vielen Nationen messen. Die Konkurrenz war hoch und stark besetzt. Die Salzufler wollten vor allem das Turnier als Vorbereitung für die letzten drei Turniere in der ersten Jahreshälfte nutzen. Es stehen noch die Deutschen Meisterschaften und das internationale U 21 Radori an.


Yagmur Alper (links) und Armin Drexhage. Foto: Jakob Tymczak

Amy und Luna Schober konnten sich diesmal in den stark besetzten Gruppen nicht bis zum Finale durchsetzen, sie kämpften aber souverän und hoch fokussiert. Ebenfalls im Einzel fehlten Filip Tovitovic und Armin Drexhage das nötige Quäntchen Glück, um das Finale zu erreichen. Im Team hingegen mit einem zusätzlichen angefreundeten Kämpfer aus dem Verein Satori Solingen gelang es dem Team, sich bis ins Finale durchzusetzen. Dort haben sie gegen starke Holländer denkbar knapp mit einem Punkt verloren. Eine Spitzenleistung und ein verdienter zweiter Platz in der Königsdisziplin Kumite (Freikampf) Herren Mannschaft!

Unglückliche
Niederlage

Die Salzufler Bundeskaderathletin Yagmur Alper hatte in der ersten Runde etwas Pech und verlor unglücklich. Die Gewinnerin zog ins Finale ein und Yagmur konnte sich dadurch in der Trostrunde problemlos bis ins kleine Finale vorkämpfen und sicherte sich dort den 3. Platz. Ebenfalls war sie vom NRW-Landestrainer nominiert, für unser Bundesland im Team zu kämpfen. Auch hier konnte sie ihre Kämpfe gewinnen, jedoch reichte es nicht aus, das große Finale zu erreichen. Das Team sicherte sich aber einen hervorragenden 3. Platz. Die Trainer und Betreuer Jörn Drexhage und Jakob Tymczak waren mit der Leistung sehr zufrieden und rechnen stark für die kommenden Turniere wieder mit Platzierungen ihrer Schützlinge.

Am darauffolgenden Osterwochenende vom 19. – 22.04.2019 fand das 9. internationale U21 Randori in Wald Michelbach statt. Rund 600 Starter aus 13 Nationen waren vor Ort, darunter auch Armin Drexhage und Yagmur Alper.

Zuerst ging Armin in der Gruppe U14 +50kg an den Start. In seinem Pool konnte er sich im System „Jeder gegen Jeden“ ganz klar durchsetzen und gewann somit seinen Pool. Nun stand er im Halbfinale gegen ein Landeskader-Mitglied aus Sachsen Anhalt. Auch hier ließ Armin nichts anbrennen und gewann den Kampf 6:0. Somit stand er bei diesem internationalen Turnier im Finale.

Anschließend folgte Yagmur, die vom Bundeskader gemeldet war. Sie startete das erste Mal in der Altersklasse U14 -43kg und konnte hier 3 Kämpfe für sich entscheiden. In 3 Kämpfen musste sie sich geschlagen geben. Trotzdem erzielte sie einen guten 3. Platz in einem starken Starterfeld.

Abends kämpfte Armin dann im Finale. Seinen Gegner kannte er bereits. Er ging schnell in Führung, musste diese dann aber leider abgeben. Somit durfte sich Armin über einen starken 2. Platz freuen. Ein toller internationaler Erfolg!