Kirsch: „Haben uns diesen Erfolg ehrlich erarbeitet!“

Bad Salzuflen/Werl-Aspe. Der TuS Brake sorgte für eine echte Überraschung, schlug den zuvor in drei Spielen siegreichen Tabellenzweiten aus Werl-Aspe mit 2:0-Toren.

Brakes Sören Pieper klärt vor Aspes Ali Fayad.
Engagiert an der Seitenlinie und das mit Erfolg. Brakes Coach Alex Kirsch konnte mit seinem Team einen wichtigen Dreier beim 2:0-Auswärtserfolg in Aspe einfahren.

Beide Mannschaften hatten vor dem Spiel eine lange Liste von Ausfällen zu beklagen. Trotzdem zeigen die Gastgeber von Beginn an, dass sie gewillt sind, fußballerisch Lösungen gegen einen tiefstehenden Gegner zu finden und so zu Toren zu kommen. Doch Brake macht es den Aspern schwer, ihr gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. „Wir wussten aus dem Hinspiel, wie Aspe spielt, wollten die Räume daher eng machen und sie so in viele Zweikämpfe zwingen“, so TuS-Trainer Alex Kirsch, dessen Team sich darüber hinaus vor allem aufs Kontern besann. Die erste gute Möglichkeit im Spiel ergab sich aus einem dieser Konter: Brakes Kowe – der nur Sekunden später verletzt vom Platz musste – war frei durch, konnte jedoch in aussichtsreicher Schussposition in letzter Sekunde entscheidend gestört werden (20.). Die Gastgeber hatten in der Folge mehr vom Spiel, konnten sich jedoch nur wenige klare Torchance erspielen. Eine Doppelchance kurz vor der Pause wurde erst durch den Torpfosten und anschließend durch Brakes Keeper Michler (per Kopf) vereitelt. „In dieser Phase waren wir nicht gut im Spiel, zu weit weg von den Gegenspielern, und hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn Aspe da in Führung geht“, so Kirsch. Stattdessen aber war Fortuna heute mit den Schlosskickern, die zum psychologisch besten Zeitpunkt mit dem Pausenpfiff in Führung gingen: Ein knallhart getretener Freistoß von Jörn. Pieper aus 20 Metern Torentfernung konnte von Aspes Torwart Lambracht zwar pariert werden, doch Kerkhoff stand am langen Pfosten goldrichtig und schob die Kugel reaktionsschnell zum 1:0 über die Linie (45.).

Auch nach dem Wechsel zeigte sich den zahlreichen Zuschauern am Asper Schulzentrum ein zwar nicht hochklassiges, aber immer spannendes Spiel, in dem die Gastgeber weiterhin spielbestimmend waren, jedoch kaum noch vor das gegnerische Tor kamen. „Wir haben zu oft falsche Entscheidungen getroffen, der letzte Pass fehlte“, so Aspe-Trainer Marcio Goncalves, der nur noch eine echte Chance seiner Elf zu sehen bekam: Lange köpfte aus kurzer Distanz freistehend am Tor vorbei (70.). Während Brake weiter hochkonzentriert verteidigte, mussten die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer mehr ins Risiko gehen und aufmachen. Brake, das mit seinen schnellen Außen auf solche Situation spezialisiert ist, nutzte die entstehenden Räume gnadenlos und sorgte in Person von Jörn Pieper schließlich für die Entscheidung (86.).

„Am Ende war es sicherlich auch etwas Spielglück heute, insbesondere in Bezug auf die Führung mit dem Halbzeitpfiff“, so das Fazit von TuS-Coach Kirsch. „Ich denke aber, dass wir auch nicht unverdient gewonnen haben. Meine Jungs haben leidenschaftlich Zweikämpfe geführt, waren taktisch sehr diszipliniert und so haben wir uns diesen Erfolg ehrlich erarbeitet. Es war nach vielen guten Spielen gegen Topmannschaften, die wir am Ende noch verloren haben, aber auch mal an der Zeit, dass wir uns belohnen. Das wird uns für die entscheidenden anstehenden Wochen hoffentlich Auftrieb geben.“

Werl-Aspe kann sich kurz schütteln und hat bereits an diesem Donnerstag die Chance, es gegen den TBV Lemgo II wieder besser zu machen, bevor es am Sonntag zum Topspiel nach Asemissen geht. Brake empfängt am Sonntag den ebenfalls siegreichen TSV Oerlinghausen II.

Berichte über die weiteren Spiele des Spieltags in den Lemgoer Fußball-Kreisliga A und Vorberichte in der aktuellen Ausgabe der Lippischen Wochenschau/sportinsider. Jeden Donnerstag im Zeitschriftenhandel, Kiosk und vielen Tankstellen erhältlich.