Mit zahlreicher Unterstützung zum letzten Hinrunden-Spiel

Lemgo. Nachdem der TBV Lemgo Lippe in der vergangenen Woche einen Erfolg im letzten Heimspiel des Jahres feiern konnte, geht die Reise für die Lemgoer am kommenden Donnerstag (15.12., 19:05 Uhr) zum ASV Hamm-Westfalen. Im letzten Spiel der Hinrunde darf der lippische Handball-Bundesligist dabei auf die Unterstützung von über 100 Auswärtsfans zählen. Anwurf der Begegnung des 17. Spieltags ist um 19:05 Uhr.

Für TBV-Spieler Jan Brosch steht am Donnerstag die Rückkehr an alte Wirkungsstätte bevor. Quelle: Cohen/TBV Lemgo Lippe


Dass der Klassenerhalt für den Aufsteiger eine Herkulesaufgabe werden würde, war den Verantwortlichen des ASV Hamm-Westfalen bereits im Vorfeld der Saison bewusst. Mit einem massiv veränderten Kader und insgesamt sieben Neuzugängen startete der ASV mit dem Ziel in die Saison, keine Angst haben zu wollen und sich in der stärksten Liga der Welt nicht zu verstecken. Dies ist dem kommenden Gegner des TBV Lemgo Lippe in
der Hinrunde jedoch nur phasenweise gelungen. Mit 3:29-Punkten stehen die Aufsteiger derzeit auf dem letzten Tabellenrang, fünf Punkte trennen das Team von ASV-Trainer Michael Lerscht aktuell vom rettenden Ufer. Doch in der heimischen Westpress Arena konnte der ASV bereits für zwei Überraschungen sorgen: Am 7. Spieltag gegen FRISCH AUF! Göppingen (32:28) sowie am 15. Spieltag gegen Hannover-Burgdorf (29:29). Um die Heimstärke des kommenden Gegners, weiß auch TBV-Trainer Florian Kehrmann: „Uns erwartet eine Mannschaft, die als Aufsteiger in jedem Spiel erbittert darum kämpft, in der Liga Punkte zu sammeln. Gerade zu Hause haben sie Göppingen und Hannover-Burgdorf erfolgreich überrascht und haben häufig gute Leistungen abgerufen. Auch wenn sie aktuell am Tabellenende stehen, müssen wir extrem fokussiert in diese Begegnung gehen. Die Atmosphäre wird extrem heiß sein, die Halle ist bereits komplett ausverkauft. Umso mehr freuen wir uns, beim ASV auch auf die Unterstützung unserer Fanclubs zählen zu dürfen“, so Kehrmann vor dem Duell der beiden westfälischen Bundesligisten.


Um die nächsten Punkte auf das Lemgoer Punktekonto wandern zu lassen, fordert Kehrmann ein „strukturiertes Angriffsspiel“ seiner Mannschaft. „Taktisch stellen wir uns auf eine sehr aggressive 6:0-Abwehr ein, die mal kompakter, mal sehr offensiv verteidigt. Aber auch die 5:1-Abwehr gehört zum Repertoire unseres kommenden Gegners. Unser Ziel ist es das Duell jederzeit unter Kontrolle zu halten und in der Abwehr wieder Beton anzurühren“, möchte Kehrmann die Hinrunde mit einem Sieg abschließen. Ein besonderes Spiel steht am Donnerstag Jan Brosch bevor. Der TBV-
Sommerneuzugang schnürte in der Zeit von 2013 bis 2022 seine Schuhe für den ASV Hamm-Westfalen und wird nun erstmals im TBV-Trikot in der Westpress Arena auflaufen. Das letzte Pflichtspiel-Aufeinandertreffen beider Teams liegt bereits eine Weile zurück: Im August 2018 kämpfte der TBV den ASV in der Fremde mit 31:25 in der ersten Runde des DHB-Pokals nieder.


Geleitet wird die Begegnung am Donnerstagabend von Martin Thöne und Marijo Zupanovic. Sky überträgt die Begegnung ab 19:00 Uhr live auf Sky Sport 4.