FC SSW-Coach Markus Kettern muss mit seinem Team gegen den TBV Lemgo II antreten.

 – Drei Partien stehen auf der Agenda –

Lemgo (ruko). Am kommenden Sonntag pausiert die Liga A feiertagsbedingt. Für den kommenden Samstag, 23. November, ist ein Nachholspieltag angesetzt. Drei Partiennstehen dabei auf der Agenda. Alle Spiele werden um 14.30 Uhr angepfiffen. Das Spiel Leese gegen Sonneborn wurde auf den 8. Dezember verlegt und wird in Asemissen statt finden.

Auf Sieg spielen, das will auch der FC SSW, der den TBV Lemgo II zu Gast hat. „Wir wissen, dass auf uns keine einfache Aufgabe wartet, doch unser Ziel ist es in diesem Spiel auf jeden Fall einen Dreier einzusacken, denn es geht gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt“, so FC Co-Trainer Rouven Post. In personeller Hinsicht hat FC-Trainer Markus Ketten zurzeit weniger Sorgen. „Wenn wir in Spork erfolgreich sein wollen, müssen wir unsere Leistung über 90 Minuten abrufen und nicht nur phasenweise“, fordert TBV-Coach Benni Rawe, der auf die gelbgesperrten Hildebrand und Cöhring verzichten muss. In diesem Jahr nicht mehr spielen werden Tobias Prachnau und Ronni König.

Aspe will auch dem VfL ein Bein stellen

Der VfL Lüerdissen erwartet den SV Werl-Aspe, der nun immer besser in Fahrt gekommen ist, seine letzten beiden Spiele gegen die Topteams aus Ahmsen und Asemissen gewinnen konnte. SV-Coach Marcio Goncalves will natürlich an die guten Leistungen aus diesen Spielen anknüpfen und auch den Lüerdissern ein Bein stellen. „Aspe ist gut dabei, spielt jetzt so, wie man es erwartet hat. Dennoch, wir haben alle Möglichkeiten dieses Spiel zu gewinnen. Das können wir aber nur, wenn wir unser Chancen nutzen“, so Lüerdissens Sportlicher Leiter Willi Wollbrink, der einen heißen Fight erwartet. Sägebrecht, Wolf und die Langzeitverletzten werden beim VfL weiterhin ausfallen.

Der TuS Sonneborn erwartet den TuS Leopoldshöhe. Auch wenn die Leos bestens drauf sind, die seit acht Spielen keine einzige Niederlage mehr in der Liga hinnehmen mussten, will TuS-Coach Thomas Elsner unbedingt einen Dreier in diesem Spiel einsacken, denn die Sonneborner trennt nur noch ein Punkt von einem Abstiegsplatz. Die Leos fühlen sich pudelwohl in den oberen Regionen der Tabelle und TuS-Coach Chris Martens will die positive Serie unbedingt ausbauen.

Nachholspieltag, Samstag, 23. November

FC Schw.-S./W. – TBV Lemgo II
VfL Lüerdissen – SV Werl-Aspe
TuS Sonneborn – TuS Leopoldshöhe