Stukenbrock (pame). Die nächste derbe Klatsche für den RSV Barntrup in dieser Saison. Beim FC Kastrioti Stukenbrock ging die Mannschaft um Trainer Thorsten Schmiech mit 0:6 baden.

Es läuft nicht gut zurzeit für Barntrups Kapitän und den RSV, der nun im Heimspiel gegen Bad Driburg dringend punkten muss.

Bereits zu Beginn der Partie wollten die Hausherren ihrer Favoritenrolle gerecht werden und drückten direkt auf das Gaspedal. Bereits in der 11. Spielminute traf Ardi Shabani zur verdienten 1:0-Führung Stukenbrocks. In Folge kam der FC zu weiteren, sehr guten Einschussmöglichkeiten. Die Gäste aus Barntrup hingegen konnten sich nur selten aus der spielerischen Umklammerung Kastriotis befreien. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte der überragend aufspielende Izjah Delolli per Doppelpack (31., 39.) auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich ein identisches Bild, klare Feldüberlegenheit der Gastgeber und eine merklich überforderte Defensive des RSV. Delolli stellte in der 66. auf 4:0, ehe Milaim Bobaj in der 79. Spielminute zum 5:0 treffen konnte. Für den Schlusspunkt zum 6:0 (90.) zeigte sich jedoch abermals Delolli verantwortlich, der mit seinem Viererpack zum Mann des Spiels avencierte.

Mit 19 Zählern rangiert der FC Kastrioti Stukenbrock auf einem starken 4. Tabellenplatz, für den RSV Barntrup hingegen wird die Luft immer dünner. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt mittlweile 7 Punkte.

Der nächste Spieltag:

Punkte müssen her

Am 13. Spieltag ist der TuS Bad Driburg zu Gast in Barntrup. Für den RSV darf einzig und alleine darum gehen, endlich wieder Punkte einzufahren.

Tipp: Gegen Bad Driburg reicht es zumindest für einen Zähler. Endstand: 1:1